Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Polizei prüft strafbare Ausrufe bei Pegida
Dresden Polizeiticker Polizei prüft strafbare Ausrufe bei Pegida
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:20 18.07.2018
Teilnehmer einer Pegida-Kundgebung in Dresden. Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

Die asylkritische Pegida-Bewegung beschäftigt erneut die Behörden. Man prüfe derzeit eine mögliche strafrechtliche Relevanz von Ausrufen auf einer Pegida-Kundgebung, teilte die Polizei mit. Sie sollten „Absaufen!“, hatten Demo-Teilnehmer am 25. Juni mit Bezug auf die Dresdner Seenotretter „Mission Lifeline“ skandiert. Ein Redner kommentierte die Rufe mit: „Nein, nein, nicht absaufen, wir brauchen das Schiff noch, um die alle wieder zurückzufahren.“

Von DNN

Eine Straßenbahn der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) ist am Dienstagvormittag in Dresden-Gorbitz entgleist. Straßenbahnen der Linien 6 und 7 mussten deshalb Umleitungen fahren. Um die Gründe des Malheurs gibt es Rätselraten.

17.07.2018

Bundespolizei und Zoll haben zur Bekämpfung von Schleusung und Schwarzarbeit mehrere Wohnungen und Geschäftsräume in Dresden und Heidenau durchsucht. Ein 49 Jahre alter Mann sei am Dienstagmorgen vorläufig festgenommen worden.

17.07.2018

Ein kleiner Junge wird von den Wassermassen fortgerissen. Die Kinder hatten zuvor ohne Aufsicht an der Elbe gespielt. Die Wasserwacht warnt ausdrücklich vor Gefahren.

16.07.2018