Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Nach Morddrohung: Polizei nimmt 24-jährigen Dresdner fest
Dresden Polizeiticker Nach Morddrohung: Polizei nimmt 24-jährigen Dresdner fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:18 03.12.2017
Die Dresdner Polizei hat am Samstagabend einen 24-jährigen Dresdner nach Morddrohngen festgenommen. Quelle: Roland Halkasch
Dresden

Spezielle „lebEl-Einsatzkräfte“ der Dresdner Polizei haben am Samstagabend einen 24 Jahre alten Dresdner in dessen Wohnung in der Steinstraße festgenommen. Der Mann muss sich wegen Bedrohung und Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.

Die Dresdner Polizei hat am Samstagabend einen 24-jährigen Dresdner nach Morddrohngen festgenommen. Spezialkräfte der Polizei drangen gegen 21 Uhr in die Wohnung des Mann in der Steinstraße ein. Ein Einsatz des SEK war bereits vorbereitet.

Wie die Polizei mitteilte, hatte der Mann gegen 18.30 Uhr auf der Pillnitzer Straße einen Radfahrer angepöbelt und auch gegen den Kopf geschlagen. Als ein 54 Jahre alter Zeuge ihn daraufhin ansprach, bedrohte er auch diesen sowie dessen Frau. Er werde beide umbringen, habe der Täter gesagt, bevor er zunächst verschwand.

Der 24-Jährige kehrte jedoch kurz darauf tatsächlich mit einer Waffe zurück und lief dem 54-Jährigen hinterher, so die Beamten. Auf zehn Meter Entfernung hob er die Waffe und zielte auf den Mann.  Anschließend ließ er die Waffe wieder sinken und ging in das Haus zurück.

Die alarmierte Polizei sicherte den Einsatzort. Zudem wurde ein SEK angefordert. Das kam jedoch nicht mehr zum Einsatz. Gegen 21 Uhr öffneten Beamte der Verhandlungsgruppe die Wohnungstür, woraufhin Polizeibeamte den 24-Jährigen vorläufig festnahmen.

Die Pistole stellte sich als Schreckschusswaffe heraus. Eine Untersuchung ergab, dass der Mann unter dem Einfluss vom Cannabis stand. Die Ermittlungen dauern an.

sl

In einer Asylunterkunft auf der Fritz-Reuter-Straße in Dresden hat die Feuerwehr am Freitagabend gegen 18 Uhr einen Zimmerbrand löschen müssen. Offenbar hatte eine Matratze gebrannt. Der Bewohner wurde mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert.

02.12.2017

Autoeinbrecher machen derzeit in Dresden reiche Beute. Die Polizei warnt deswegen erneut: „Ein Auto ist kein Tresor“. Kriminellen genügen oft wenige Minuten, um im Auto zurückgelassene Wertsachen zu stehlen.

01.12.2017

Zwei Radfahrer haben in der Nacht auf Freitag einen 28-Jährigen an der Ludwig-Kossuth-Straße in Hellerau beraubt. Das Zweirad-Duo holte den Dresdner kurz nach Mitternacht auf Höhe der Sparkasse ein. Einer der beiden Radler fragte ihn nach einer Zigarette, zog dann jedoch ein Messer und bedrohte den 28-Jährigen.

01.12.2017