Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Nach Handgranatenfund: Terrorismus-Experten ermitteln
Dresden Polizeiticker Nach Handgranatenfund: Terrorismus-Experten ermitteln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:23 20.02.2019
Röntgenbild der sichergestellten Handgranaten. Quelle: LKA Sachsen
Anzeige
Dresden

Das Polizeiliche Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrum im Landeskriminalamt Sachsen (LKA) ermittelt im Zusammenhang mit dem Handgranatenfund am Dresdner Hauptbahnhof „in alle Richtungen“. Das schließe auch eine politische Motivation ein, heißt es in einer Mitteilung des LKA.

Am Montagabend waren in einem auf der Bayrischen Straße im Parkverbot abgestellten SUV Mercedes-Benz ML 320 in Folie verpackte Handgrananten gefunden worden.

So verpackt wurden die Handgranaten – versteckt hinter einer Seitenverkleidung im Kofferraum des Mercedes – gefunden. Quelle: LKA Sachsen

18 Stück waren es insgesamt, wie sich beim Auspacken herausstellte. Zunächst sei eine näher untersucht worden und diese sei funktionsfähig, so das LKA weiter. Zünder und Splitterkörper würden „augenscheinlich aus industrieller Fertigung stammen“. Bei dem Inhalt handele es sich höchstwahrscheinlich um einen beim Militär gebräuchlichen Sprengstoff, so die Ermittler weiter. Konkrete Aussagen zur Herkunft und den spezifischen Eigenschaften wollen sie jedoch aus ermittlungstaktischen Gründen gegenwärtig nicht machen.

Die beiden Bosnier, die im Mercedes gesessen hatten und der Bundespolizei aufgefallen waren, befinden sich in Untersuchungshaft. Der Wagen werde kriminaltechnisch untersucht.

Von cat.