Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Messerstich in den Hals – 36-Jähriger in Dresden in Haft
Dresden Polizeiticker Messerstich in den Hals – 36-Jähriger in Dresden in Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:49 11.03.2020
Der 36-Jährige sitzt in Untersuchungshaft (Symbolbild). Quelle: dpa/Frank May
Anzeige
Dresden

Seit Dienstag befindet sich in Dresden ein 36-jähriger Deutscher in Untersuchungshaft. Er wird laut Staatsanwaltschaft verdächtigt, am Montag in einer Straßenbahn einem Libyer ein Messer in den Hals gestochen zu haben.

Dem Angriff, der sich gegen 14 Uhr an der Haltestelle Straßburger Platz in einer Bahn der Linie 13 ereignete, ging eine Auseinandersetzung voraus. Der Beschuldigte stritt sich demnach mit zwei Syrern, der Disput ging in körperliche Gewalt über.

Anzeige

Stich verfehlt knapp die Halsschlagader

Der Libyer versuchte offenbar, zu schlichten. Aus Wut darüber und, so die Anschuldigung, auch aus Hass auf die ethnische Herkunft des Geschädigten stach der Täter zu. Das Opfer erlitt eine Schnittwunde, etwa zehn Zentimeter lang, 1,5 Zentimeter tief und knapp neben der Halsschlagader.

„Die Verletzung hätte in sehr kurzer Zeit zum Verbluten des Geschädigten führen können“, teilte die Staatsanwaltschaft Dresden mit, die nun gegen den 36-Jährigen wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Von fkä