Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Mehrere Straftaten in einer Nacht: Polizei verhaftet zwei junge Frauen
Dresden Polizeiticker Mehrere Straftaten in einer Nacht: Polizei verhaftet zwei junge Frauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:36 23.10.2019
Symbolbild Quelle: dpa
Dresden

Zwei junge Frauen sind in der Nacht zum Mittwoch der Polizei ins Netz gegangen, nachdem sie gleich mehrere Straftaten begangen hatten.

Zunächst versprühten die 15 und 17 Jahre alten mutmaßlichen Täterinnen eine unbekannte Substanz in einem Imbiss an der Katharinenstraße. Mehrere Gäste sowie der Imbissbesitzer erlitten dadurch Reizungen der Atemwege.

Kurz darauf nahm die Polizei die beiden jungen Frauen in Gorbitz fest, nachdem sie in der Straßenbahn das Handy einer Jugendlichen gestohlen hatte. Sie folgte den Diebinnen und forderte die Herausgabe des Telefons. Stattdessen würgten das Duo die 17-Jährige und nahm ihr auch noch die Handtasche weg.

Ein Abgleich mit den Überwachungsbildern aus dem Imbiss ergab, dass die 15-jährige Deutsche und die 17-jährige Tunesierin auch für diese Straftat verantwortlich sein könnten. Beide wurden festgenommen und müssen sich nun wegen wegen gefährlicher Körperverletzung, Diebstahls und räuberischen Diebstahls verantworten.

Geprüft wird außerdem, ob sie in einer Straßenbahn der Linie E8 das Handy einer 18-Jährigen gestohlen haben.

Von kcu

Nachdem sie die Nacht in derselben Wohnung in Gorbitz zugebracht hatten, entbrannte zwischen drei Männern am Dienstagmorgen ein Streit. Ein 28-Jähriger wurde mit einem Messer bedroht und beraubt.

23.10.2019

Um die Wurst ist es Einbrechern in der Nacht zum Dienstag gegangen. Sie verschafften sich Zutritt zu einer Fleischereifiliale an der Dürerstraße und verursachten einen Schaden von rund 1300 Euro.

23.10.2019

Im Fall des rätselhaften Todes einer 53-Jährigen in Dresden ist der verdächtigte Ehemann nach rund drei Wochen wieder auf freiem Fuß. Es besteht kein dringender Tatverdacht mehr. Die Ermittlungen laufen weiter.

23.10.2019