Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Polizei sprengt Granate in der Dresdner Heide
Dresden Polizeiticker Polizei sprengt Granate in der Dresdner Heide
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 24.09.2018
Eine Joggerin hat am Sonntagmittag in der Dresdner Heide eine Granate aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Quelle: xcitepress/ce
Anzeige
Dresden

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Polizei hat am Montagnachmittag in der Dresdner Heide eine Granate erfolgreich gesprengt. Eine Joggerin hatte das Geschoss aus dem Zweiten Weltkrieg am Sonntagmittag entdeckt. Der Fundort befindet sich laut Polizeiangaben im Waldgebiet, unweit des Ortsausgangs Dresden an der Radeberger Landstraße.

„Die Granate ist schon am Sonntag durch Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes begutachtet und für nicht transportfähig befunden worden. Daher musste die Sprengung vor Ort stattfinden“, sagte Polizeisprecherin Ilka Rosenkranz gegenüber den DNN. Die Experten beschlossen, mit der Sprengung noch einen Tag zu warten und entsprechende Vorbereitungen zu treffen. „Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hat die Entscheidung getroffen, dass die Granate vor Ort liegenblieben kann, bis entsprechende Vorbereitungen getroffen sind“, so Rosenkranz weiter.

Anzeige

Die Beamten hatten die Fundstelle am Montag für den Sprengprozess abgesichert und die Waldwege im Gefahrenbereich abgesperrt, ein Polizeihubschrauber überprüfte zudem das Gebiet von oben. Auch mit der Luftsicherung hatte man sich abgestimmt, teilt die Polizei mit. Insgesamt waren 45 Einsatzkräfte beteiligt.

Weil die Granate mitten im Wald lag, wurden im Zuge der Sprengung keine Gebäude evakuiert. Die Radeberger Landstraße musste jedoch für zwei Stunden voll gesperrt bleiben, bis der Sprengmeister gegen 17.10 Uhr Entwarnung geben konnte.

Von DNN