Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Fahrkarten-Fälschungen im Umlauf
Dresden Polizeiticker Fahrkarten-Fälschungen im Umlauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:33 22.11.2019
Symbolfoto Quelle: dpa
Dresden

Auf dem Schreibtisch der Dresdner Bundespolizeiinspektion stapeln sich vermehrt gefälschte Fahrscheine: Rund 90 Ermittlungsverfahren wegen Erschleichens von Leistungen, Urkundenfälschung und Betrugs laufen derzeit.

Von den Fälschungen betroffen sind fast alle regionalen Verkehrsunternehmen innerhalb des Verkehrsverbundes Oberelbe. Darunter die Deutsche Bahn, die Mitteldeutsche Regionalbahn, die Dresdner Verkehrsbetriebe sowie die Regionalbusunternehmen im Zuständigkeitsbereich der Bundespolizei Dresden. Man gehe derzeit davon aus, dass in einer Vielzahl der Fälle die Nutzer der gefälschten Fahrausweise meist auf der Suche nach vermeintlich günstigen Preisen auf unseriöse Angebote eingingen und die falschen Tickets erwarben.

Die Bundespolizei rät, sich bei ähnlichen Angeboten von Fahrausweisen, an die Bundespolizei Dresden unter der Telefonnummer 0351 / 81502 – 0 zu wenden.

Von mb

778 Euro für eine angebliche Markenregistrierung sollte eine Dresdner Ärztin auf ein polnisches Konto überweisen. Die Frau ging nicht auf das Schreiben ein und verständigte die Polizei.

22.11.2019

Auf der BAB 4 zwischen Wilsdurff und Dresden führte ein Auffahrunfall zu einer Blockade der Fahrbahn. Ein Kind wurde bei dem Zusammenprall leicht verletzt.

22.11.2019

Die Dresdner Polizei hat eine Ermittlungsgruppe namens „Tatami“ ins Leben gerufen. Diese soll klären, ob ein 49-Jähriger unter Ausnutzung seiner Trainertätigkeit in einem Dresdner Kampfsportverein mehrere Kinder sexuell missbraucht hat.

22.11.2019