Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Erstochen aus Eifersucht - 44-Jähriger verurteilt
Dresden Polizeiticker Erstochen aus Eifersucht - 44-Jähriger verurteilt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:52 18.01.2019
Quelle: dpa
Dresden

Wegen Totschlags und gefährlicher Körperverletzung ist Abdelmonaam S. am Donnerstag vom Dresdner Landgericht zu einer Freiheitsstrafe von zehn Jahren und vier Monaten verurteilt worden. Zudem wurde die Unterbringung in einer Entzugsanstalt angeordnet.

Die Schwurgerichtskammer sah es als erwiesen an, dass der 44-jährige Tunesier am 24. Oktober 2017 vor der Wohnung seiner Ex-Verlobten auf dem Ebereschenweg auf einen 35-Jährigen eingestochen hat. Der Mann verstarb drei Tage später in der Klinik an seinen schweren Verletzungen.

Bereits einige Tage zuvor hatte der Angeklagte auf einer Straße in Gorbitz einem anderen Mann Reizgas ins Gesicht gesprüht und zweimal in die Rippen gestochen. Aus Angst vor Abdelmonaam S. war der nicht zum Arzt gegangen, sondern hatte sich selbst kuriert. Nicht ohne Grund, der Angeklagte ist aggressiv und schreckt vor Gewalt nicht zurück, das beweisen die Vorstrafen des Angeklagten.

Sechs Tage Fahndung

Seine Ausbrüche bekam auch seine Verlobte zu spüren, die er häufig schlug und mit dem Tode bedrohte. Sie erwirkte Verfügungen nach dem Gewaltschutzgesetz, wonach er sich ihr nicht nähern darf. Trotzdem ließ sie ihn aus Angst immer wieder in die Wohnung, selbst als sie sich getrennt hatten. Crystal war der Klebstoff, der das Paar zusammenhielt. Beide waren süchtig, konsumierten regelmäßig und reichlich. Ein bis eineinhalb Gramm pro Tag war die Norm.

Organisiert wurde das Zeug allerdings von ihr. Die Wohnung der Frau war ein regelrechter Umschlagplatz für Drogen. Die Süchtigen gaben sich dort die Klinke in die Hand, kauften Drogen oder tauschten sie gegen Diebesgut ein.

Spezialkräfte führten den nun Verurteilten kurz nach seiner Festnahme dem Gericht vor. Quelle: xcitepress

Zeugen taten sich deshalb auch ziemlich schwer mit ihren Aussagen vor Gericht. Dem über alle Maßen eifersüchtigen Abdelmonaam S. waren die männlichen Kunden ein Dorn im Auge. Er vermutete immer ein Verhältnis mit seiner Ex dahinter, drohte den Männer sie „abzustechen“ und attackierte sie.

So kam es an jenem Tag auch zu einem Streit mit dem Opfer. Die Situation lief aus dem Ruder. Der Angeklagte rammte dem Mann mehrmals das Messer in den Körper und flüchtete dann. Sechs Tag fahndete die Polizei nach ihm, bis er festgenommen wurde

Von Monika Löffler

Ein 33-Jähriger hat am Mittwochabend eine 30 Jahre alte Frau an der Prager Straße angegriffen. Kurz danach stellte sich heraus: Der Mann und sein Begleiter haben noch viel mehr auf dem Kerbholz.

17.01.2019

Am Mittwochabend hat die Dresdner Polizei in der Inneren Altstadt ca. 500 Gramm Marihuana sichergestellt und einen 33-jährigen Mann festgenommen.

17.01.2019

Rico Reuschel ist der neue Chef der Bundespolizeiinspektion Dresden. Der 48-Jährige stammt aus der Stadt und arbeitet seit 2000 bei der Bundespolizei. Zuletzt war Reuschel in Potsdam beschäftigt.

17.01.2019