Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Erneut Übergriff mit Hund auf Ausländer
Dresden Polizeiticker Erneut Übergriff mit Hund auf Ausländer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:51 20.04.2018
Symbolfoto Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Ein junger Mann aus Afghanistan ist am Donnerstagabend in der Friedrichstadt von einem Mann vollgepöbelt und von dessen Hund bedrängt worden. Ein 41-Jähriger hatte den 20-Jährigen kurz vor 21 Uhr auf der Berliner Straße zunächst mit fremdenfeindlichen Parolen beschimpft. Der 41-Jährige habe sich dabei aggressiv gezeigt. Als dann der nicht angeleinte Hund des Mannes auf den jungen Afghanen zulief, ergriff der 20-Jährige die Flucht und rettete sich auf das Dach eines Autos. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Der Angreifer war indes auch durch die herbeigeeilten Polizisten nicht zu beruhigen. Auch den Beamten gegenüber verhielt sich der Mann aggressiv. Die Polizisten nahmen den 41-Jährigen schließlich in Gewahrsam. Der Hund wurde ins Tierheim gebracht. Inzwischen ermittelt die Kriminalpolizei.

Anzeige

Bereits Anfang des Jahres hatte ein Übergriff mit einem Hund auf eine Äthiopierin in Gorbitz für Schlagzeilen gesorgt. Die 19-Jährige war an der einer Haltestelle ebenfalls zunächst beleidigt worden, kurz darauf hetzten die Angreifer einen Hund auf die junge Frau. Die Äthiopierin erlitt dabei Verletzungen und einen Schock. Ende Januar hatte die Polizei schließlich zwei Tatverdächtige ermitteln können.

Von seko