Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Drogenhandel im großen Stil – Staatsanwaltschaft Dresden klagt fünf Männer an
Dresden Polizeiticker Drogenhandel im großen Stil – Staatsanwaltschaft Dresden klagt fünf Männer an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:36 13.01.2020
Symbolfoto Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Die Dresdner Staatsanwaltschaft hat gegen einen 36-jährigen Albaner, einen 45-jährigen Turkmenen, einen 22-jährigen Albaner, einen 45-jährigen Deutschen und einen 51-jährigen Spanier Anklage zur Großen Strafkammer des Landgerichts Dresden erhoben. Die fünf Männer sollen mit Betäubungsmitteln gedealt haben – und das nicht zu wenig.

Mindestens 720 Kilo Marihuana in Berlin gelagert

Die beiden albanischen Beschuldigten sollen laut Anklage im gesamten Bundesgebiet mit Betäubungsmitteln gehandelt haben. Unter anderem soll das Duo im Januar und Februar vergangenen Jahres in insgesamt vier Fällen jeweils mindestens 180 Kilogramm Marihuana auf einem weitläufigen Gelände südlich von Berlin umgeschlagen zu haben. Das Rauschgift war in einem umgebauten Tanklastwagen verborgen. Zwischengelagert wurde es in einem Berliner Objekt – dieses stellte der 45-jährige Deutsche zur Verfügung. Zudem organisierte der Mann Fahrzeuge, die für den Transport der Drogen genutzt wurden.

Auch der spanische Beschuldigte war mit den albanischen Händlern involviert. Diese bestellten bei dem 51-Jährigen im April 2019 mindestens 114,7 Kilogramm Marihuana. Der Spanier lieferte das Gras in einem umgebauten Tanklastwagen.

Dem turkmenischen Beschuldigten liegt Beihilfe zum unerlaubten Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in fünf Fällen zur Last. Ab Mitte Januar 2019 kam ihm die Aufgabe zu, das für die Anlieferung und Umladung vorhergesehene Grundstück zur Verfügung zu stellen.

Die Drogen kamen per Kurier nach Dresden

Das albanische Duo soll die Drogen mithilfe von beauftragten Kurieren unter die Leute gebracht haben. Auch im Dresdner Drogengeschäft sollen die Männer so ihre Finger im Spiel gehabt haben.

Die beiden albanischen Beschuldigten, der turkmenische Beschuldigte und der spanische Beschuldigte wurden am 26.04.2019 festgenommen und befinden sich seit 27.04.2019 in Untersuchungshaft. Das Landgericht Dresden wird nunmehr über die Eröffnung des Hauptverfahrens und die Zulassung der Anklage entscheiden. Ein Termin zur Hauptverhandlung wird vom Landgericht Dresden bestimmt.

Von mb

Am Montagmorgen haben drei Personen in der Straßenbahnlinie 4 eine körperliche Auseinandersetzung miteinander gehabt. Durch den Polizeieinsatz konnten zunächst keine Bahnen stadtauswärts fahren. Ein Mensch wurde verletzt.

13.01.2020

Bei einem Verkehrsunfall auf der BAB4 sind am Sonntagnachmittag an der Abfahrt Dresden-Wilder Mann zwei Personen verletzt worden.

13.01.2020

Die Polizei prüft ein angebliches Kaufangebot an die Redaktion der MDR-Sendung „Kripo live“ für aus dem Dresdner Grünen Gewölbe gestohlenen Schmuck. „Im Moment können wir noch nicht einschätzen, ob das Trittbrettfahrer sind oder ob da was dran ist“, sagte ein Sprecher der Polizei in Dresden am Montagmorgen.

13.01.2020