Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Dresdner Staatsanwaltschaft klagt Darknet-Drogenhändler an
Dresden Polizeiticker Dresdner Staatsanwaltschaft klagt Darknet-Drogenhändler an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:12 15.11.2019
Symbolfoto Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Ein 35-Jähriger ist von der Staatsanwaltschaft Dresden wegen unerlaubtem Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in mehreren Fällen angeklagt worden. Zwischen Januar und August 2019 hatte der Mann bei zwei in den Niederlanden ansässigen Verkäufern insgesamt vier Bestellungen über das Darknet aufgegeben: Jeweils einen Liter Amphetamin-Öl. Seine Wohnung in Pirna wandelte der 35-Jährige in ein Drogenlabor um, stellte mithilfe des Öls verschiedene Amphetaminprodukte wie Speed-Paste, Nasenspray und Pulver her. Anschließend bot er die Produkte auf verschiedenen Darknet-Plattformen zum Verkauf an.

Zusätzlich wird ihm vorgeworfen, zwischen März und Mai 2019 in sechs Fällen insgesamt rund 350 Gramm Marihuana über das Darknet erworben und anschließend gewinnbringend verkauft zu haben.

Anzeige

Wohnungsdurchsuchung bestätigt Verdacht

Der Verdacht erhärtete sich bei der Durchsuchung der Wohnung des Beschuldigten. Diverse Laborgeräte und Chemikalien, die zur Herstellung von Amphetaminprodukten benötigt werden tauchten auf. Des weiteren wurden Gegenstände entdeckt, die auf die Ausübung eines regen Drogenversandhandels hindeuteten. Seit dem 15. August sitzt der 35-Jährige in Untersuchungshaft.

Von mb