Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Gewalt gegen Inhaftierte – Staatsanwaltschaft Dresden klagt Justizvollzugsbedienstete an
Dresden Polizeiticker

Dresden Staatsanwaltschaft klagt Justizvollzugsbedienstete wegen Körperverletzung im Amt an

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:58 21.08.2020
Die Dresdner Staatsanwaltschaft hat sechs Angestellte wegen Körperverletzung gegen Strafhäftlinge angeklagt (Symbolfoto). Quelle: picture alliance / dpa
Anzeige
Dresden

Die Dresdner Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen sechs Angestellte der Justizvollzugsanstalt Dresden erhoben. Den Beamten wird unter anderem gefährliche Körperverletzung gegen Häftlinge vorgeworfen.

Gewalt gegen Gefangene in drei Fällen

Ein afghanischer Gefangene wurde am 12. Juli 2018 von einem Beamten-Duo zu Boden geworfen. Kurz darauf versetzten die Justizvollzugsbediensteten dem Mann mehrere Faustschläge gegen den Oberkörper und den Kopf. Ein dritter Angestellte soll offenbar daneben gestanden und die Tat beobachtet haben, ohne einzuschreiten.

Anzeige

Einige Tage später ereignete sich in der Justizvollzugsanstalt ein ähnlicher Fall: Drei der Angeklagten fesselten einen tunesischen Strafgefangenen an den Händen, bevor sie ihn mehrfach gegen den Oberkörper schlugen und ihm Tritte versetzten.

Im August 2018 ist ein marokkanischer Insasse von einem Angestellten der Justizvollzugsanstalt in dessen unter Wasser gesetzten Haftraum geschubst worden. Dabei rutschte der Mann aus und stieß mit dem Kopf gegen den Türrahmen. Im Zuge dessen zog er sich eine blutende Wunde am Kopf zu.

Das Amtsgericht Dresden entscheidet derzeit über die Eröffnung des Hauptverfahrens und die Zulassung der Anklage. Auch ein Termin zur Hauptverhandlung muss bestimmt werden.

Von mb