Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Mann weigert sich, verrauchte Wohnung zu verlassen
Dresden Polizeiticker

Dresden: Mann weigert sich, verrauchte Wohnung zu verlassen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:27 16.07.2021
Symbolfoto
Symbolfoto Quelle: EKH-Pictures - stock.adobe.com
Anzeige
Dresden

Über den Notruf wurde der Feuerwehr am Donnerstagvormittag ein Brand im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Braunsdorfer Straße gemeldet.

Da niemand auf Klingeln und Klopfen reagierte, mussten sich die Einsatzkräfte gewaltsam Zutritt zur Brandwohnung verschaffen. Dies gestaltete sich besonders schwierig, da sich direkt hinter der Wohnungseingangstür ein Schrank befand. Das Möbelstück wurde durch einen zweiten Trupp in den Hausflur verbracht und die Wohnung nach Personen durchsucht. In der Küche fanden die Einsatzkräfte einen Topf mit angebranntem Essen sowie den Mieter vor.

Der Mann wollte die Wohnung jedoch nicht verlassen und konnte erst durch die Unterstützung der Polizei dem Rettungsdienst übergeben werden. Es wurde überprüft, ob er eine Rauchgasvergiftung erlitten hatte. Mit mobilen Belüftungsgeräten wurde die Wohnung vom Brandrauch befreit. Schadgasmessungen durch den U-Dienst blieben ohne Befund.

Ein Feuerwehrmann zog sich während des Einsatzes eine Handverletzung zu und wurde in ein Krankenhaus transportiert. Im Einsatz waren 30 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Löbtau, der Rettungswache Friedrichstadt, der B-Dienst, der U-Dienst sowie die Stadtteilfeuerwehr Gorbitz.

Von DNN