Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Illegaler Handel mit Schusswaffen: Anklage gegen 55-Jährigen
Dresden Polizeiticker

Dresden: Illegaler Handel mit Schusswaffen: Anklage gegen 55-Jährigen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:29 15.10.2021
Dem Beschuldigten liegt die versuchte Durchfuhr von Kriegswaffen durch das Bundesgebiet und die unerlaubte Einfuhr von Schusswaffen und Munition zur Last.
Dem Beschuldigten liegt die versuchte Durchfuhr von Kriegswaffen durch das Bundesgebiet und die unerlaubte Einfuhr von Schusswaffen und Munition zur Last. Quelle: David-Wolfgang Ebener
Anzeige
Dresden

Die Polizei hat im Juni bei einer Kontrolle an der Autobahnanschlussstelle Nossen-Nord einen mutmaßlichen Waffenschmuggler entdeckt und gestoppt. Der 55-Jährige Beschuldigte hatte unter anderem 50 Pistolen, 15 Maschinenpistolen, 1.000 Patronen sowie verschiedene Waffenteile und weiteres Zubehör in seinem Wohnmobil geladen. Er war im Begriff diese Gegenstände von Polen kommend in die Niederlande zu bringen.

Der konkrete Verwendungszweck der Waffen ist nicht bekannt. Die Polizei hält es jedoch für wahrscheinlich, dass die Waffen für den Einsatz im Bereich der organisierten Kriminalität vorgesehen waren.

Die Staatsanwaltschaft Dresden hat jetzt gegen den 55-jährigen Fahrer Anklage erhoben. Dem Beschuldigten liegt unter anderem die versuchte Durchfuhr von Kriegswaffen durch das Bundesgebiet und die unerlaubte Einfuhr von Schusswaffen und Munition zur Last.

Das Amtsgericht Dresden wird nun über die Eröffnung des Hauptverfahrens und die Zulassung der Anklage entscheiden, sowie einen Termin zur Hauptverhandlung bestimmen.

Von BW

14.10.2021
14.10.2021