Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Demo gegen Abschiebung in Dresden – 33-Jähriger wirft Fahrrad auf Reisebus
Dresden Polizeiticker Demo gegen Abschiebung in Dresden – 33-Jähriger wirft Fahrrad auf Reisebus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:55 21.11.2019
Die Polizei hat Ermittlungen gegen den 33-Jährigen eingeleitet. Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Dresden

Nach einer Protestaktion gegen eine Abschiebung am Mittwochabend hat ein wütender Demonstrant seinem Ärger Luft gemacht: Er warf ein Fahrrad gegen ein leeres Transportfahrzeug.

Zuvor hatten sich etwa 75 Demonstranten am Gelände der Bereitschaftspolizei an der Stauffenbergallee versammelt und gegen die geplante Abschiebung von acht pakistanischen Staatsbürgern zu protestieren. Die Aktivisten blockierten mehrere Zufahrten. Den Polizisten gelang es dennoch, die Betroffenen vom Gelände zu bringen.

Gegen 1 Uhr Morgens verließ auch der ursprünglich für den Transport vorgesehene Reisebus das Polizeigelände. Als das Fahrzeug auf Höhe der Straße Zum Reiterberg wegen der Protestierenden kurz stoppen musste, warf einer der Demonstranten ein Fahrrad gegen den leeren Bus.

Gegen den 33-jährigen Deutschen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet.

Von kcu

Gestohlene Baumaschinen im Wert von über 10.000 Euro hatte ein Transporter geladen, den die Polizei an der Raststätte Dresdner Tor kontrollierte. Drei Personen wurden vorläufig festgenommen.

21.11.2019

Unterbrechung im Straßenbahnverkehr. Nachdem am Donnerstagvormittag ein Toyota mit einer Straßenbahn kollidiert war, stoppte der Bahnverkehr über die Ostra-Allee.

21.11.2019

Ein 35 Jahre alter Dresdner Gefängnis-Insasse hat am Dienstag in seiner Zelle Feuer gelegt. Dann informierte er das Personal. Die Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung.

20.11.2019