Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Bundespolizei sucht Zeugen für möglichen Zug-Unfall
Dresden Polizeiticker

Bundespolizei sucht Zeugen für möglichen Zug-Unfall am Haltepunkt Niederwartha

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:58 20.11.2020
Am Haltepunkt Niederwartha (Bildmitte oben) soll eine bunt gekleidete Dame auf die Schienen gestiegen sein (Symbolbild). Quelle: Jürgen-M. Schulter
Anzeige
Dresden

Es ist der Schrecken eines jeden Lokführers: eine Person auf den Gleisen. Der Fahrer eines Güterzuges hat ihn am Donnerstag erlebt. Am Haltepunkt Niederwartha habe gegen 12 Uhr eine ältere, bunt gekleidete Dame zuerst ihre Handtasche auf die Schienen geworfen und sei dann selbst in den Gleisbereich gestiegen. Der Lokführer habe sofort eine Gefahrenbremsung eingeleitet, doch der Zug kam erst nach rund einem Kilometer zum Stehen, teilte die Bundespolizei mit.

Einsatzkräfte der Bundespolizei und der Polizei Sachsen eilten zu dem mutmaßlichen Personenunfall und suchten die Gleise und die Umgebung bis in den Nachmittag hinein ab – erfolglos. Ein Hubschrauber unterstützte die Beamten – ebenfalls ohne Erfolg.

Anzeige

Nun fragt die Bundespolizei, wer zur Mittagszeit am Haltepunkt Niederwartha war und wem eine bunt gekleidete ältere Frau aufgefallen ist. Zeugen, die Angaben zu den Geschehnissen machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0351) 81 50 20 bei der Bundespolizei Dresden zu melden.

Hilfe für Betroffene

Haben Sie Suizidgedanken? Dann wenden Sie sich bitte an folgende Rufnummern:

Telefonhotline (kostenfrei, 24 Stunden), auch Auskunft über lokale Hilfsdienste:

  • (0800) 111 0 111 (evangelisch)
  • (0800) 111 0 222 (römisch-katholisch)
  • (0800) 111 0 333 (für Kinder und Jugendliche)

Von ttr