Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Audi brannte in Cossebaude – ein Gruß der Antifa?
Dresden Polizeiticker Audi brannte in Cossebaude – ein Gruß der Antifa?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:29 16.10.2019
Dresden-Cossebaude: Der Audi von Rudi R. brannte. Quelle: Tino Plunert
Anzeige
Dresden

In der Nacht zum Donnerstag, den 10. Oktober, hat ein Audi A6 auf der August-Bebel-Straße in Cossebaude gebrannt. „Es steht ein technischer Defekt im Raum sowie Brandstiftung“, sagte Lukas Reumund von der Polizei Dresden. Verschiedene Proben befänden sich zurzeit noch in der Auswertung.

Derweil reklamierte eine „Antifa Cossebaude“ bereits am Freitag die Tat für sich. Auf Indymedia schrieben unbekannte Verfasser: „Nicht zuletzt war Rudi R. auch am Überfall auf den Leipziger Stadtteil Connewitz im Jahr 2016 beteiligt.“ Die Verfasser zweifeln eine gerechte Strafe R.s in naher Zukunft vor Gericht an. „Deswegen haben wir ihm schonmal eine Grußbotschaft hinterlassen und in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag sein Auto angezündet.“ Auch mit weiteren Aktionen gegen R. drohen die Unbekannten: „Wir raten Rudi, sich in Zukunft zurückzuhalten, da wir uns ansonsten genötigt sehen, ihn persönlich oder sein im Hinterhof stehendes Boot anzugreifen.“

Anzeige

Die Polizei Dresden kenne das Schreiben, sagt Lukas Reumund. „Wir werden es in unsere Ermittlungen einfließen lassen.“

Von FFO

Anzeige