Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Angriff auf Zugbegleiter in Dresden – Polizei fahndet mit Fotos
Dresden Polizeiticker Angriff auf Zugbegleiter in Dresden – Polizei fahndet mit Fotos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:44 28.04.2020
Symbolfoto Quelle: Archiv
Anzeige
Dresden/Radebeul

Ein Zugbegleiter ist am 22. Februar, einem Samstag, in der S-Bahn 1 von Radebeul nach Dresden von einer Gruppe Männer bedrängt und angegriffen worden. Die Polizei fahndet nun mit Fotos nach zwei der Beteiligten.

Sie waren Teil einer zehnköpfigen Gruppe, die gegen 4.45 Uhr in Radebeul-Weintraube ohne gültiges Ticket in die S-Bahn gestiegen war. Der Schaffner verwies die Truppe des Zuges und wurde daraufhin zunächst verbal angegriffen und von zwei Männern bedrängt. Ein dritter Angreifer schlug und trat letztlich zu, würgte das Opfer und stieß es, unterstützt von einem Mittäter, in den Ausstiegsbereich des Zuges.

Anzeige

Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung

Ein unbeteiligter Zeuge filmte die Tat zunächst mit dem Handy und schritt anschließend ein. Daraufhin trat ihm einer der Täter mit zwei Füßen gegen den Brustkorb, während er sich mit den Händen an einer Haltestange nach oben zog. Die gesamte Gruppe verließ die Bahn in Dresden-Trachau. Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Die Angreifer konnten bisher nicht ermittelt werden, weshalb nun Fotos einer Überwachungskamera veröffentlicht werden. Außerdem liegen Personenbeschreibungen dreier Männer vor.

Der Haupttäter (im Bild links) ist 1,75 bis 1,80 Meter groß, sportlich-schlank und zwischen 18 und 25 Jahre alt. Er hat dunkle Augen und war mit blauen Jeans und einer blauen Jacke bekleidet. Er sprach arabisch und ist südländischen Typs, so die Mitteilung. Zwei Mittäter (einer im Foto rechts) sind ebenfalls 1,75 bis 1,80 Meter groß, sportlich-schlank und zwischen 18 und 25 Jahre alt.

Hinweise zu den Männern nimmt die Bundespolizei unter (0351) 81 50 20 entgegen.

Von DNN

Anzeige