Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Polizeiticker Nach Unfall auf A 4 bei Dresden: Entlaufener Hund wieder da
Dresden Polizeiticker Nach Unfall auf A 4 bei Dresden: Entlaufener Hund wieder da
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 18.05.2017
Symbolbild.  Quelle: imago stock&people
Anzeige
Dresden

 70 000 Euro Schaden sind die Folge eines Auffahrfehlers am Mittwochabend auf der Autobahn 4 in Dresden. Ein zwischenzeitlich aus einem Unfallauto entlaufener Therapiehund konnte am Donnerstagmorgen wieder eingefangen werden, wie die Polizei mitteilte. Demnach ist eine 52-Jährige mit ihrem BMW an der Auffahrt Dresden-Neustadt aufgefahren und hat dabei einen dort fahrenden Laster übersehen. Es kam zum Zusammenstoß mit dem Mercedes-Lkw. Durch die Kollision wurde der BMW auf die Betonleitwand geschleudert und kam dort zum Stehen. Weder die Fahrerin noch der 59-jährige Brummifahrer verletzten sich, an beiden Fahrzeugen entstand jedoch hoher Schaden.

Außerdem machte sich einer der beiden Therapiehunde los, der auf der Rücksitzbank der BMW-Fahrerin saß. Arisha, die auch auf den Namen Emmi hört, floh verstört von der Unfallstelle über die Autobahn. Später wurde die eineinhalb Jahre alten Hovawart-Hündin in Klotzsche an der Karl-Marx-Straße und der Flughafenstraße gesehen. Erst am Morgen konnte die Hündin an der Straße Am Torfmoor von einer Hundehalterin eingefangen werden. Die 52-jährige Besitzerin konnte am Nachmittag ihren Hund wieder in die Arme schließen.

Von uh