Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Zwei neue Schulgebäude bis 2023
Dresden Lokales Zwei neue Schulgebäude bis 2023
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:12 20.09.2018
Soll einem Neubau für die Wirtschafts-Berufsschule weichen: das Schulhaus an der Boxberger Straße. Quelle: Dietrich Flechtner
Anzeige
Dresden

Das neue Gymnasium mit dem Arbeitstitel „Linkselbisch Ost“ soll bis 2022, spätestens 2023 an der Bodenbacher Straße in Betrieb gehen. Das fordert Dana Frohwieser, Vorsitzende der SPD-Fraktion im Stadtrat. Auch der Neubau für das Berufsschulzentrum für Wirtschaft auf der Boxberger Straße in Prohlis solle in diesem Zeitraum ans Netz gehen. Die Berufsschule soll auch ein berufliches Gymnasium erhalten. Die beiden Schulgebäude aus DDR-Zeiten an der Boxberger Straße sollen dem Neubau weichen, so Frohwieser.

Der Stadtrat entscheidet am Donnerstag oder Freitag nicht nur über diese beiden Neubauten, sondern auch über die Gründung des Gymnasiums Gorbitz 2019. Die SPD werde in der Debatte eine ehemalige Schülerin des 2005 geschlossenen Andreas-Schubert-Gymnasiums zu Wort kommen lassen, kündigte Frohwieser an. „Wir sind davon überzeugt, dass der Bedarf für ein weiteres Gymnasium neben Cotta im Dresdner Westen vorhanden ist.“ Auch Linke-Bildungspolitikerin Anja Apel begrüßte das Gymnasium Gorbitz, mit dem ein Stück mehr Chancengerechtigkeit in der Bildung hergestellt werde. Die CDU-Fraktion lehnt die Gründung des Gymnasiums am Leutewitzer Ring ab.

Von tbh

20.09.2018
Lokales „Waldfest“ in Dresden am 22. September - Ein alt-neues Spektakel auf dem Konzertplatz Weißer Hirsch
20.09.2018