Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Zoo vermisst jetzt auch zweiten Papagei
Dresden Lokales Zoo vermisst jetzt auch zweiten Papagei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:29 18.09.2018
Das Weibchen wird seit Sonntag vermisst. Quelle: Zoo Dresden
Dresden

Aus einem Loch in einer Voliere des Dresdner Zoos sind zwei große Papageien ausgebüxt. Ein Hyazinth-Ara-Weibchen halte sich wohl im Süden der Landeshauptstadt auf, sagte eine Sprecherin des Tierparks am Dienstag. „Wir haben mehrere Hinweise erhalten, dass es in Bäumen gesichtet wurde.“ Ein hellroter Ara, der dem auffällig kobaltblauen Vogel ins Freie gefolgt war, hatte sich zunächst noch auf dem Zoo-Gelände aufgehalten. „Aber er ist nun auch weg“, berichtete Zoo-Inspektor Helmar Pohle.

Es wird vermutet, dass das Hyazinth-Ara-Weibchen mit seinem starken Schnabel das Loch in das eigentlich verstärkte Gitter geknabbert hat. Mit Freiheitsdrang habe das nichts zu tun, es sei eine spielerische Beschäftigung und Abwechslung für den Vogel gewesen, hieß es. „Einmal draußen, hat er vielleicht nicht mehr zurückgefunden, war schockiert und verängstigt.“

Laut der Zoo-Sprecherin ist nun Geduld gefragt. „Wir müssen warten, bis er mal auf den Boden herunterkommt, in eine Scheune oder einen Hof reinguckt.“ Erst dann könne eine Decke über ihn geworfen und er zurückgebracht werden. Auch bei dem hellroten Ara hoffen die Pfleger auf Hinweise aus der Bevölkerung. „Von ihm fehlt jede Spur.“

Von dpa

Der Umbau des Kulturpalastes hat die Landeshauptstadt Dresden mehr als 101 Millionen Euro gekostet. Das teilte Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) jetzt auf Anfrage des Linke-Stadtrats Norbert Engemaier mit. In der Kostenprognose von 2011 hatte die Verwaltung die Baukosten noch auf 81,5 Millionen Euro geschätzt.

18.09.2018

Mehr als 1000 Experten kommen Ende September zum 13. Deutschen Allergie Kongress nach Dresden. „Eine Welt ohne Allergien“ heißt das Motto der Fachtagung. Der Dresdner Kinderarzt Professor Christian Vogelberg ist einer der Kongresspräsidenten. Das Motto ist ein realistisches Ziel, erklärt er im DNN-Interview.

18.09.2018

Julian S. und Rocco. W. haben einige Zeit gemeinsam in der JVA auf dem Hammerweg verbracht. S. sitzt noch – W. ist wieder raus. Aber vielleicht treffen sie sich demnächst beim Hofgang wieder. Denn wegen gefährlicher Körperverletzung haben beide vom Amtsgericht einen Nachschlag bekommen. Sie hatten einen Mithäftling krankenhausreif geprügelt.

18.09.2018