Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Wissenschaftler der TU Dresden gründen Forschungszentrum für Kohlenstofffasern
Dresden Lokales Wissenschaftler der TU Dresden gründen Forschungszentrum für Kohlenstofffasern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:01 21.04.2016
Prof. Hubert Jäger (Vorstand ILK, l.) und Prof. Chokri Cherif (Leiter ITM) nach der Unterzeichnung der Gründungsurkunde. Quelle: TUD/ILK
Dresden

Zwei Forschungsinstitute der Technischen Universität Dresden (TU) bündeln ihre Kräfte, um den Ruf der sächsischen Landeshauptstadt als europäische Hauptstadt des modernen Leichtbaus weiter auszubauen. Im neu gegründeten „Research Center Carbon Fibers Saxony“ (RCCF) wollen das Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK) und das Institut für Textilmaschinen und Textile Hochleistungswerkstofftechnik (ITM) künftig durchgängige Entwicklungsketten vom Faserrohstoff bis zum fertigen Bauteil für die Industrie erforschen.

„Es gibt heute bereits viele verschiedene Carbonfasern. Die Hersteller suchen sich die für ihre Anwendung am besten geeignetsten heraus.“, sagt Prof. Hubert Jäger vom Vorstand des ILK. Die Forscher seien aber inzwischen in der Lage, auf Anforderung ganz neue Faserwerkstoffe zu entwickeln, die maßgeschneidert auf die geplante Anwendung optimiert sind. Ziel seien Material- und Energieeinsparungen.

Prof. Hubert Jäger (Vorstand ILK, l.) und Prof. Chokri Cherif (Leiter ITM) nach der Unterzeichnung der Gründungsurkunde. Quelle: TUD/ILK

Im Fokus steht das Zusammenspiel von Verbundwerkstoffen aus polymeren, keramischen und metallischen Komponenten, das die Wissenschaftler als Kern einer künftig marktbeherrschenden Technologie ansehen. Besonderes Augenmerk will das RCCF neben fossilen Rohstoffen wie Erdöl auf Carbonfasern aus nachwachsenden Rohstoffen legen.

Die Forschungsergebnisse sollen direkt in die Lehre an der TU übertragen und möglichst schnell in industrielle Anwendungen überführt werden. Erster Meilenstein ist eine neue Kohlenstofffaseranlage, die im Juni 2016 anlässlich des Internationalen Dresdner Leichtbausymposiums in Betrieb gehen soll.

Von Holger Grigutsch

In diesem Frühjahr werden im Auftrag der Stadtverwaltung Dresden 244 junge Bäume an Straßen gepflanzt. Um 13 Bäume wird die Wiener Straße bereichert. Es handelt sich in diesem Fall um Spenden im Rahmen der privaten Initiative „TreeDD – Bäume für Dresden“ von Ingrid Voigtmann.

20.04.2016

Sachsens Arbeitsminister Martin Dulig (SPD) unterstützt im Rahmen der Fachkräfteallianz die Landeshauptstadt Dresden in diesem Jahr mit 657. 000 Euro. Damit werden Maßnahmen zur Fachkräftesicherung mit bis zu 90 Prozent gefördert, heißt es in einer Mitteilung.

20.04.2016
Lokales Fußball-EM im Sommer 2016 soll Bier-Absatz ankurbeln - Sachsen sind deutsche Biermeister

In den 59 sächsischen Brauereien wird mit insgesamt 200 Litern je Einwohner mehr Bier produziert als in jedem anderen Bundesland. Nach absoluten Mengen behauptet sich der Freistaat auf Rang drei im Bundesranking. 2015 kletterte hier der Bierabsatz um 4,4 Prozent auf 8,5 Millionen Hektoliter. Bundesweit stieg der Absatz lediglich um 0,1 Prozent.

20.04.2016