Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Wirtschaftsausschuss vergibt Aufträge für schnelles Internet
Dresden Lokales Wirtschaftsausschuss vergibt Aufträge für schnelles Internet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:56 23.05.2019
Glasfaserkabel machen schnelles Internet möglich. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa
Anzeige
Dresden

Der Ausschuss für Wirtschaftsförderung des Stadtrats hat am Mittwoch vier Zuschläge auf Angebote für den Breitbandausbau erteilt. Damit können 3100 unterversorgte private Haushalte und gewerbliche Adressen, die über Anschlüsse mit weniger als 30 Mbit pro Sekunde oder gar kein schnelles Internet verfügt werden, mit dem gängigen Standard versorgt werden.

Steffen Kaden, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, begrüßte den Beschluss und verwies auf einen Eilantrag der Christdemokraten aus dem Jahr 2017 für den Stadtrat, der den Weg für die Finanzierung des Breitbandausbaus mit Bundesfördermitteln freigemacht habe. „Es hat lange gedauert. Jetzt kann es endlich losgehen“, so Kaden.

Anzeige

„Es ist zwingend notwendig, dass endlich alle Dresdner Haushalte – und natürlich auch die in den umliegenden Ortschaften – die Möglichkeit auf schnelles Internet erhalten“, erklärte SPD-Stadträtin Kristin Sturm. Die Verwaltung hatte vier Cluster mit unterversorgten Adressen im Stadtgebiet gebildet, die jetzt einen Breitbandanschluss erhalten sollten. Dabei wurden Stadtgebiete und Ortschaften im Westen, Norden, Süden und Osten erfasst.

Von tbh