Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Wieder mehr Leben im Kugelhaus
Dresden Lokales Wieder mehr Leben im Kugelhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:59 21.09.2018
Vor Eröffnung der neuen Filiale am Wiener Platz hatte sich eine kleine Schlange von potenziellen Kunden gebildet. Quelle: Anja Schneider
Anzeige
Dresden

Triathlon, Longboarding, Bogenschießen, Slacklining, Darts – jeder Sportbegeisterte wird hier fündig: Am Donnerstag eröffnete der französische Sportartikelhersteller Decathlon seine Filiale am Wiener Platz. Im Kugelhaus finden die Dresdner von nun an mehr als 35 000 Artikel für mehr als 70 Sportarten.

Die Verkaufsfläche von 3 000 Quadratmetern erstreckt sich über das Erdgeschoss und die erste Etage. Seit 1976 existiert die Kette bereits, seit 1986 gibt es die ersten Läden in Deutschland. „Insgesamt ist das jetzt die vierte Filiale in Sachsen“, verrät Filialleiter Maik Köhler.

Anzeige

„Von Jung bis Alt, von Anfänger über Fortgeschrittener bis zum Experten – es gibt wirklich kaum Kunden, die wir nicht bedienen können“, wirbt Köhler. Immerhin sind 80 Prozent des gesamten Sortiments Eigenmarken, welche die Firma selbst entwickelt und herstellt. Der 27-jährige Hobbyhandballer arbeitet bereits seit zwei Jahren für den Konzern. „Seit August des letzten Jahres läuft der Ausbau der Geschäftsräume bereits. Vor zwei Wochen konnte das Verkaufsteam dann endlich anfangen, die Regale einzuräumen“, so der Filialleiter. Insgesamt besteht das Team in Dresden aus 40 Mitarbeiten, jedoch sind sie weiterhin auf der Suche nach Arbeitskräften.

Was in jedem Geschäft angeboten wird, richtet sich nach dem einzelnen Standort. Mit entsprechenden Marktanalysen kann das Unternehmen ermitteln, welche Freizeitmöglichkeiten und Sportstätten es in der Stadt gibt. „In Dresden liegt der Schwerpunkt auf Berg- und Wintersport“, erzählt Köhler. Aber auch Triathlon sei ihm zufolge momentan bei den Kunden beliebt. Seit der Eröffnung gibt es außerdem eine Umfrage, was der Dresdner Nutzer sich noch im Angebot wünscht. Das Sortiment wird aber auch an die Jahreszeiten angepasst.

Ein Rucksack für 2,50 Euro – wie ist das überhaupt möglich? „Indem wir durch die eigene Entwicklung und Herstellung große Mengen produzieren und keine Zwischenhändler haben, sind die Herstellungskosten günstiger“, erklärt der Filialleiter.

„Decathlon“ bedeutet übrigens Zehnkampf. Passend dazu können alle Sportbegeisterten noch bis Sonnabend, dem 22. September, an einem Zehnkampf teilnehmen - vom Wurfzelt-Auf- und Abbau, über das Schnürsenkelfädeln bis zum Pferdefutterschnuppern. Verschiedene Gutscheine können dabei erspielt werden.

Von Annafried Schmidt