Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Wieder Hausbesetzung an der Königsbrücker Straße
Dresden Lokales Wieder Hausbesetzung an der Königsbrücker Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:36 26.07.2019
Die Gruppe brachte Transparente an. Quelle: Gruppe „Wir besetzen Dresden“
Dresden

Rund 50 Menschen haben am Donnerstagabend das Gelände und die leerstehenden Häuser an der Königsbrücker Straße 97 zeitweise besetzt. Wie die Gruppe „Wir besetzen Dresden“ mitteilt, wurde gemeinsam musiziert und diskutiert. Mit der Aktion sollte auf die Verknappung von öffentlich zugänglichen und kreativ nutzbaren Räumen aufmerksam gemacht werden.

Rund 50 Menschen nahmen an der Hausbesetzung teil. Quelle: Gruppe „Wir besetzen Dresden“

„Nicht nur die Mietsituation hat sich in Dresden in den letzten Jahren zugespitzt. Auch unkommerzielle Freiräume wie der ’Freiraum Elbtal’ oder der ’BRN-Lustgarten’ sind verschwunden“, so Alex Schmidt, Beteiligte bei „Wir Besetzen Dresden“. Es brauche Räume für Kunst- und Kultur abseits vom verstaubten Barock der Dresdner Altstadt, in denen sich die Menschen Dresdens kreativ entfalten können.

Gegen 20 Uhr wurde die Aktion nach Angaben der Aktivisten durch die Polizei beendet. Die Gruppe kam der Aufforderung nach, das Grundstück zu verlassen. Von einer Person wurden die Personalien aufgenommen.

„Wir besetzen Dresden“ kündigt an, dass dies nicht die letzte Aktion dieser Art gewesen sein wird. Die Motivation, andere ungenutzte Räume vor einer Zukunft der Verfalls zu retten und neue Freiräume zu schaffen, bleibe bestehen. „Der Sommer bleibt heiß“, so die Gruppe. Bereits im Rahmen der BRN hatten Aktivisten das Gebäude an der Königsbrücker Straße 14 scheinbesetzt.

Von DNN

„Zwei Wochen in der Hölle“ – ganze 19 Vorstrafen hatte Tim B. bereits angesammelt. Immer kam er mit Geld- oder Bewährungsstrafen davon. Nun klickten die Handschellen.

26.07.2019

Tausende Wissenschaftler stellen sich weltweit hinter die Klimabewegung „Fridays for Future“. Unter dem Namen „Scientists for Future“ schließen sich auch Dresdner Forscher den Forderungen der Schülerproteste an.

26.07.2019

Für rund fünf Millionen Euro errichten die Dresdner Verkehrsbetriebe am Krankenhaus St. Joseph-Stift in Dresden-Johannstadt eine barrierefreie Haltestelle. Auch Gleise und Oberleitung werden bei der Gelegenheit erneuert. Die Baustelle hat es in sich.

26.07.2019