Wie viel darf die Rekonstruktion des Ensembles Hellerau in Dresden kosten?
Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Wie viel darf die Rekonstruktion des Ensembles Hellerau kosten?
Dresden Lokales Wie viel darf die Rekonstruktion des Ensembles Hellerau kosten?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 30.04.2020
Teueres Grünland in Hellerau: Die Stadt soll die Fläche hinter dem Festspielhaus kaufen. Quelle: Anja Schneider
Anzeige
Dresden

Eindringlicher Appell von Denkmalschützern und in der Kultur Tätigen: Die Stadt soll ein Areal hinter dem Festspielhaus Hellerau zu einem überhöhten Preis kaufen. Das 27 933 Quadratmeter große Grundstück biete die einmalige Gelegenheit, das kulturhistorisch wertvolle Ensemble zu vollenden, hieß es im Ausschuss für Stadtentwicklung und Bau am Mittwoch.

Auf der Fläche sollen nicht nur 212 Parkplätze für das Festspielhaus und weitere kulturelle Einrichtungen in Hellerau entstehen, sondern auch eine Parkanlage mit Baumalleen. So wie einst, als Hellerau noch eine Hochburg der Avantgarde war und nicht Nutzung der ehemaligen Sowjetarmee.

Folgekosten in Höhe von fast 10 Millionen Euro

Die Militärs haben auch auf dem in Rede stehenden Grundstück ihre Spuren in Form von unterirdischen Tanks und oberirdischen Schuppen und Garagen hinterlassen. Die Altlastensanierung ist teuer, die Erschließung und der Bau der Parkplätze ist teuer, die Gestaltung der Garten- und Parkflächen ist sehr teuer. Es wird nicht beim Kauf zum doppelten Verkehrswert bleiben, die Folgekosten erreichen schwindelerregende Höhen von fast 10 Millionen Euro.

Ist das die Rekonstruktion des Ensembles Hellerau wert? Die Debatte im Ausschuss war heftig, am Ende deutet sich eine Mehrheit für diejenigen an, die mit einem Grundstücksankauf die Option für die Entwicklung von Hellerau erhalten wollen. Abgestimmt wird erst beim nächsten Mal.

Von Thomas Baumann-Hartwig