Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Werkzeughändler bekennt sich zu Pegida-Galgen
Dresden Lokales Werkzeughändler bekennt sich zu Pegida-Galgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:41 17.10.2015
Quelle: Archiv
Dresden

Der gesuchte Galgen-Träger bei der jüngsten Dresdner Pegida-Demonstration ist laut einem Bericht der „Bild“-Zeitung (Samstag) gefunden. Es handle sich um einen Werkzeughändler aus dem Erzgebirgskreis, schreibt das Blatt. „Ja, den habe ich in meiner eigenen Werkstatt gebaut“, zitiert es den 39-Jährigen, der in Schwarzenberg lebe. Eine Bestätigung von Staatsanwaltschaft oder Polizei gibt es bisher nicht. Die Behörden suchen seit Dienstag nach einem Pegida-Anhänger, der die aus Holzlatten zusammengebastelte Galgen-Attrappe durch die Dresdner Altstadt getragen hatte.

Pegida am 12. Oktober 2015 in Dresden

Die Staatsanwaltschaft Dresden ermittelt wegen des Verdachts der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten und öffentlicher Aufforderung zu Straftaten gegen Unbekannt. Der Fall hatte bundesweit Empörung ausgelöst. An dem Galgen waren Schilder mit der Aufschrift „Reserviert - Angela „Mutti“ Merkel“ und „Reserviert - Siegmar „das Pack“ Gabriel“ angebracht, wobei der Vorname des Wirtschaftsministers falsch geschrieben war. Der Galgen sei ein Symbol für den angeblichen „Volksverrat“ der Politiker, sagte der Brillenträger laut Bild-Zeitung. „Das ist schwarzer Humor, Satire. Ich will doch nicht, dass Merkel und Gabriel was Schlimmes passiert.“

dpa

Mehr zum Thema

Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) sowie die Vorsitzenden fast aller Stadtratsfraktionen haben sich am Freitag mit einer Erklärung an die Dresdner gewandt. Darin wenden sie sich deutlich gegen die von Pegida ausgesendeten Hassbotschaften.

16.10.2015

Zum geplanten Sternmarsch „Herz statt Hetze“ werden am Montag mehrere Tausend Menschen in der Stadt erwartet. Wie die Veranstalter am Freitag mitteilten, sind für den Protest gegen den Pegida-Jahrestag vier Demonstrationsrouten mit insgesamt 5000 Teilnehmern angemeldet.

18.10.2015
Lokales Dresden und Pegida - "Kein wirksames Gegenmittel"

Am Montagabend versuchen es viele Dresdner noch einmal: Mit dem Sternlauf unter dem Motto "Herz statt Hetze" will ein breites Bündnis ein Zeichen gegen die fremdenfeindliche Pegida-Bewegung setzen. Der Einsatz zeigt aber auch, dass Dresden noch immer kein wirksames Mittel gegen Pegida hat.

15.10.2015

Axel Walther, Geschäftsführer der Kommunale Immobilien Dresden GmbH & Co KG (KID), kann aufatmen: Die archäologischen Ausgrabungen auf dem Gelände der neuen Theaterwerkstätten in Cotta werden den Zeitplan wohl nicht durcheinanderbringen.

17.10.2015

Die Neustadt bleibt anders. Während Zeitkapseln für Neubauten anderswo mit aktuellem Geld und Bauplänen bestückt werden, haben die Neustädter ihre erste Zeitkapsel mit altem Geld befüllt.

17.10.2015

In einem deutschlandweit so bislang einzigartigen Projekt wird in Dresden speziell homosexuellen Flüchtlingen geholfen. Der Dresdner Schwulenverein CSD werde zur sächsischen Koordinierungsstelle für Flüchtlinge ausgebaut.

17.10.2015