Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Wenig Resonanz auf Anti-Drogen-Demo von Lässig und Jahn
Dresden Lokales Wenig Resonanz auf Anti-Drogen-Demo von Lässig und Jahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:56 22.05.2016
Nur rund 50 Menschen folgten dem Aufruf zur Demo am Hauptbahnhof.  Quelle: Anja Schneider
Dresden

 Eine Demonstration der ehemaligen FDP-Stadträtin Barbara Lässig zum Thema „Keine Drogen in Dresden“ ist am Samstag nur auf wenig Resonanz gestoßen. Zu den Organisatoren gehörte auch Rene Jahn, der vor anderthalb Jahren mit dem unter anderem wegen Drogenbesitz verurteilten Lutz Bachmann Pegida mitgegründet hatte.

Eine Demonstration der ehemaligen FDP-Stadträtin Barbara Lässig zum Thema „Keine Drogen in Dresden“ ist am Samstag nur auf wenig Resonanz gestoßen.

Die laut Beobachtern rund 50 Teilnehmer versammelten sich am Wiener Platz. Dieser gilt als Drogen-Umschlagpunkt. Die Polizei geht regelmäßig gegen die dortigen Dealer vor. Zur Teilnahme an der Demo hatten neben Lässig und Jahn auch die AfD und Dresdner Neonazis aufgerufen, von denen sich Lässig aber distanziere.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 2000 Cheerleader aus ganz Deutschland haben am Wochenende in Dresden um die Deutsche Meisterschaft gekämpft. In der gut besuchten Margon-Arena wurden in verschiedenen Wettkampfformen und Altersklassen die jeweils Besten gesucht.

22.05.2016

Sie hat wieder zugeschlagen. Die Person (oder sind es mehrere?), welcher die Banderolen der Bürgerinitiative (BI) für einen freien Parkzutritt in Pillnitz ein Dorn im Auge ist. Bereits zum dritten Mal sind die Sprüche der Eintrittsgegner zerstört worden.

22.05.2016
Lokales Aktion gegen geschlossene Grenzen - Antifa zündelt auf Dresdner Elbfähre

Mit mehreren Bannern und bengalischen Feuern hat die „Undogmatische Radikale Antifa Dresden“ am Samstag auf der Elbe gegen die europäische Grenzschutzagentur „Frontex“ mobil gemacht.

21.05.2016