Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Weitere Dresdner Schule von Tuberkulose betroffen
Dresden Lokales Weitere Dresdner Schule von Tuberkulose betroffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:39 15.06.2018
Eine Tuberkulose-Erkrankung lässt sich am Röntgen der Lunge erkennen. Quelle: picture alliance / Silas Stein/d
Anzeige
Dresden

Jetzt ist auch das Berufliche Gymnasium der Hoga-Schulen an der Schandauer Straße in Striesen von Tuberkulose betroffen. Nach Informationen des Gesundheitsamts hat die Behörde am Donnerstag einen erneuten Tbc-Erkrankungsfall im Zusammenhang mit den Hoga-Schulen an der Zamenhofstraße in Dobritz festgestellt. „In diesem Fall ist aufgrund der vorliegenden ersten Testergebnisse von einer Ansteckungsfähigkeit auszugehen; genauere Informationen liegen nach Auswertung aller Testergebnisse Ende Juli vor“, heißt es in einer Mitteilung des Gesundheitsamts am Freitag.

Um herauszufinden ob die erkrankte Person weitere Menschen infiziert hat, führt das Gesundheitsamt einen neuen Massentest durch. Rund 80 Personen wurden per Brief aufgefordert innerhalb der nächsten drei Wochen zu einer Kontrolluntersuchung in die Tuberkulosestelle zu kommen. Ob es sich bei dem neuen Erkrankungsfall um die infizierte Person handelt, bei der vergangene Woche bekannt wurde, dass das Präventionsmedikament nicht anschlug, ist noch unklar. Fest steht, die erkrankte Person besuchte zunächst die Hoga-Schulen an der Zamenhofstraße und wechselte dann an das Berufliche Gymnasium in der Schandauer Straße.

Mehr zum Thema

Tuberkulose-Erkrankungen in Dresdner Schule – 179 Fälle in Sachsen

Medikament schlägt nicht an: Noch keine Tbc-Entwarnung für Hoga-Schule

Steigende Fallzahl: Tuberkulose – die vergessene Seuche

Nachdem an der Hogaschule an der Zamenhofstraße im vergangenen September ein Fall der ansteckenden Lungenkrankheit festgestellt wurde, testete das Gesundheitsamt bei einem Tbc-Massentest im vergangenem Winter rund 1000 Personen an der Schule. Dabei stellte sich heraus, dass vier weitere Menschen an Tbc erkrankt waren und möglicherweise weitere Schüler und Lehrer angesteckt haben.

Ende Februar/Anfang März erfolgte aufgrund der Inkubationszeit von Tuberkulose ein erneuter Massentest, um mögliche neue Fälle aufzudecken. Dabei zeigten die Laborergebnisse, dass sieben weitere Personen mit Tbc infiziert waren. Neben den insgesamt jetzt sechs Tbc-Erkrankungen wurden im Zusammenhang mit der Hoga-Schule 70 Personen mit Tuberkulose infiziert.

Von tg