Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Das sind Dresdens schönste Weihnachtsbäume
Dresden Lokales

Weihnachtsbäume in Dresden: Die schönsten Leserfotos - erste Fotos

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:27 25.12.2020
DNN-Leser Daniel Angelov hat uns Bilder von seinem Weihnachtsbaum geschickt. Quelle: Daniel Angelov
Anzeige
Dresden

Oh Tannenbaum, wie schön sind deine Blätter! Bei vielen gehört er genauso zu Weihnachten wie die Geschenke darunter: der Weihnachtsbaum. Und bei jedem sieht er ein bisschen anders aus. Einige setzen traditionell in jedem Jahr auf eine bewährte klassische Kombination aus Kugeln und Lametta, andere basteln den Schmuck selbst oder greifen zu witzigen Deko-Elementen.

In den meisten deutschen Wohnzimmern wird der Weihnachtsbaum erst kurz vor Weihnachten aufgestellt. In diesem Jahr ist das oft anders.

Anzeige

Wegen Corona fallen viele übliche Weihnachtsrituale aus. So haben sich auch in Dresden einige entschieden, den Baum früher aufzustellen als sonst, um es sich zu Hause in der Adventszeit gemütlich zu machen.

Foto einschicken: Hier geht es direkt zum Upload-Formular

So sehen die Weihnachtsbäume der DNN-Leser aus

Wie sieht der Weihnachtsbaum 2020 bei Ihnen aus? Egal ob klassische Nordmanntanne, mit echten Kerzen oder ohne – wir zeigen die schönsten Exemplare.

Wir haben nach Ihren Weihnachtsbäumen gefragt und Sie haben uns zahlreiche Bilder geschickt. Die schönsten Bilder der Weihnachtsbäume unserer Leser sammeln wir in dieser Bildergalerie.
Das Kultur-Update der DNN als Newsletter

Theater, Musik, Tanz oder Ausstellungen – wir wissen, was läuft. Das wöchentliche Update zur Kultur in Dresden jeden Dienstag direkt ins E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Lesen Sie auch: Künstlicher Weihnachtsbaum oder echte Tanne – was ist besser?

Der Weihnachtsbaum – eine lange Tradition

Wussten Sie schon, dass der Ursprung des Weihnachtsbaumes in heidnischen Bräuchen liegt? Schon vor vielen Jahrhunderten waren immergrüne Pflanzen ein Symbol für Fruchtbarkeit und Lebenskraft. So haben die alten Germanen Tannenzweige zur Wintersonnenwende aufgehängt – also genau zu der Jahreszeit, in der wir heute Weihnachten feiern.

Der Weihnachtsbaum ist also keine „christliche Erfindung“. Aber die Christen haben den Brauch in ihre religiöse Symbolik aufgenommen: Der Baum – mit seinen funkelnden Lichtern – steht für ewiges Leben und Ausdauer in der kalten, harten und dunklen Jahreszeit. Einer Legende zufolge stammt die Idee, farbige Kugeln aus Glas an den Baum zu hängen, übrigens von einem armen Glasbläser aus Thüringen. Walnüsse und Äpfel konnte er sich nicht leisten. Seitdem gibt es Christbaumkugeln.

Ihnen wünschen wir frohe Feiertage!

Von RND/ewo/pat