Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Wegen Schulbau in Klotzsche: Regionalexpress hält morgens öfter in Langebrück
Dresden Lokales Wegen Schulbau in Klotzsche: Regionalexpress hält morgens öfter in Langebrück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:51 28.11.2019
Vor allem um Schulkinder zum Auslagerungsstandort auf dem Schulcampus Pieschen zu bringen, hält der Regionalexpress ab Mitte Dezember einem öfter in Langebrück. Quelle: Archiv
Anzeige
Dresden

Ab Mitte Dezember hält der Regionalexpress in Richtung Dresden morgens ein zusätzliches Mal in Langebrück. Das solle es Schülern des derzeit im Bau befindlichen Gymnasiums Klotzsche erleichtern, zum Ausweichstandort im Schulcampus Pieschen zu gelangen, erläutert Burkhard Ehlen, Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Oberelbe (VVO). Darum hätten Eltern und Politiker gebeten.

Ab dem 15. Dezember fährt nun auch 7.15 Uhr ein Regionalexpress von Langebrück in Richtung Dresden ab. Weitere Abfahrten sind 6.45 Uhr, 7 Uhr, 7.44 Uhr und 8 Uhr geplant. Im sonstigen Tagesverlauf halten die Regionalbahnen in Richtung Dresden stündlich zur vollen Stunde und zur Minute 45.

Anzeige

Damit gibt es keinen exakten Halbstundentakt mehr. Grund dafür ist, dass der Fahrplan zwischen Dresden und Ostsachsen künftig auf den sogenannten Nullknoten in Zittau ausgerichtet werden. Dort treffen sich zwischen Deutschland und Tschechien verkehrende Züge immer zur vollen Stunde. „Der VVO will den gesamten Ostsachsenfahrplan noch einmal überplanen, sobald die Bauarbeiten im Dresdner Hauptbahnhof abgeschlossen sind und auch der Fernverkehr nach Frankfurt und Berlin seinen endgültigen Fahrplan erhalten hat“, sagt VVO-Chef Burkhard Ehlen.

Von uh