Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Wegen Gleisbau: DVB kürzen Linien 9 und 13 in übers Wochenende in Mickten ein
Dresden Lokales Wegen Gleisbau: DVB kürzen Linien 9 und 13 in übers Wochenende in Mickten ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:23 03.04.2020
Linie 13 endet am Wochenende ganztägig in Mickten und fährt nicht zum Elbepark weiter. Quelle: Anja Schneider
Anzeige
Dresden

Die Straßenbahnlinien 9 und 13 fahren am Wochenende nicht bis Kaditz. Grund sind Gleisbauarbeiten auf der Kreuzung Washington-/Kötzschenbroder/Lommatzscher Straße, wie die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) mitteilen. Die Linie 9 verkehrt von Freitag, 17 Uhr bis Montag, 3.30 Uhr von Prohlis kommend planmäßig bis Mickten und wird dann zur Gleisschleife in Radebeul-Ost umgeleitet. Die Linie 13, die sonst in den Abend- und Nachtstunden bis nach Kaditz fährt, endet ganztägig an der Gleisschleife am Dreißigplatz in Mickten.

Für Fahrgäste in Richtung Elbepark und Kaditz wird ein Ersatzverkehr mit Bussen als „EV 9“ angeboten. Außerdem können Fahrgäste zwischen Mickten und Kaditz auch die Buslinie 64 benutzen. Die Buslinien 70 und 80 verkehren in Richtung Gompitz beziehungsweise Omsewitz ab Lommatzscher Straße über Pieschener Straße und An der Flutrinne.

Anzeige

Schienenverschleiß durch schwere Laster

Der Autoverkehr ist von der Baustelle kaum betroffen. Allerdings ist ein Linksabbiegen von der Lommatzscher in die Washingtonstraße während der Bauzeit nicht möglich. Autofahrer werden über die Pieschener Straße umgeleitet. Auch das Linksabbiegen vom Autobahnzubringer beziehungsweise vom Parkplatz am Elbepark ist nicht möglich. Die Umleitungen sind ausgewiesen.

Grund der Einschränkungen sind notwendige Gleisreparaturen direkt im Kreuzungsbereich. Dort gibt es Schäden am Schienenunterbau, weshalb sich eine sogenannte Flatterschiene bildete. Das ist ein hohl liegendes Schienenstück, das bei der Überfahrt ins Federn kommt und sich auch seitlich verschiebt.

Der Gleisschaden ist Fachleuten zufolge neben dem üblichen Schienenverschleiß der seit 2003 liegenden Anlage vor allem den schweren Lastern zuzurechnen, die in hoher Frequenz die Gleise überfahren. Bereits im September 2019 erfolgte eine erste Sicherung der Gleise. Nun wollen die DVB das etwa 15 Meter lange Teilstück grundhaft sanieren. Gleichzeitig reparieren die Gleisbauer einige schadhafte Bordsteine in der Haltestelle am Elbepark. Insgesamt bezahlen die DVB dafür rund 60.000 Euro.

Von uh

Anzeige