Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Wasser im Rohr: Eislaufen erst eine Woche später
Dresden Lokales Wasser im Rohr: Eislaufen erst eine Woche später
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:20 16.10.2018
Die Saison auf der Außen-Eisschnelllaufbahn an der Energieverbund-Arena beginnt eine Woche später. Quelle: Patrick Seeger/dpa
Dresden

Die Dresdner Eislauf-Freunde müssen eine weitere Woche warten, bis es sich richtig lohnt, die Kufen anzuschnallen: Die Saison auf der Außen-Eisschnelllaufbahn an der Energieverbund-Arena, Magdeburger Straße 10, beginnt in diesem Jahr eine Woche später, nämlich am 27. statt am 20. Oktober. Das hat die Stadtverwaltung mitgeteilt.

Grund der Verzögerung: Dem zuständigen Kälteunternehmen ist es bisher nicht gelungen, das Rohrleitungssystem der Eisbahn wasserfrei zu machen. Mitschuld hat wahrscheinlich auch ein Fehlgriff vor einem Monat. Mitte September wollten Arbeiter die Außenpiste ausbessern und hatte dabei ein Leitungsrohr beschädigt. „Nach der Reparatur musste erneut begonnen werden, das benötigte Tiefvakuum im Rohrleitungssystem herzustellen“, erläuterte die Stadtverwaltung. Das habe länger gedauert als gedacht.

Nutzbar ist aber weiter die Trainings-Eishalle. Dort steigt auch planmäßig am Sonnabend von 19.30 bis 22.30 Uhr die avisierte 1. Eisdisco (Eintritt: sechs Euro).

Öffnungszeiten der Eishalle: 17.10.: 10-14 u. 16-18 Uhr; 19.10.: 20-22 Uhr; 20.10.: 14-18 Uhr, 19.30-22.30 Uhr (1. Eisdisco); 21.10.: 15-18 Uhr; 24.10.: 10-14 Uhr; 26.10.: 20-22 Uhr

Von DNN

Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert kritisiert das Verhalten von Italiens Innenminister Matteo Salvini. Hintergrund ist ein Integrationsprojekt von Domenico Locano, für das der Bürgermeister von Riace 2017 in Dresden ausgezeichnet wurde. Nun droht das Projekt Opfer populistischer Politik zu werden.

16.10.2018

Historischer Moment auf dem Neumarkt in Dresden: Erstmals in der Geschichte des Platzes wachsen dort Bäume. Die Oase ist einer besonderen Aktion zu verdanken.

16.10.2018

Nachdem Christian O. unlängst an einem Verhandlungstag das halbe Amtsgericht zusammen geschrien hatte, nahm er das Urteil am Montag fast gelangweilt entgegen. Richter Rainer Gerards sah es als erwiesen an, dass der Angeklagte, bevorzugt im Regionalexpress Dresden-Leipzig sieben Frauen sexuell bedrängt hat.

16.10.2018