Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Was Dresdner Gymnasiasten beim Kurzfilm-Dreh in China erlebten
Dresden Lokales Was Dresdner Gymnasiasten beim Kurzfilm-Dreh in China erlebten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:58 18.01.2019
Ende 2018 reisten Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9 und 10 des Vitzthum-Gymnasiums aus Dresden zu einem Filmworkshop in die chinesische Stadt Jinan. Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Jinan Experimental Junior High School produzierten sie drei Kurzfilme. Quelle: Vitzthum-Gymnasium
Dresden

Deutsch-chinesisches Filmprojekt am Vitzthum-Gymnasium: Ende 2018 reisten Schüler der 9. und 10. Klasse der Einrichtung zu einem Filmworkshop in die chinesische Stadt Jinan. Gemeinsam mit Mädchen und Jungen der Jinan Experimental Junior High School produzierten sie drei Kurzfilme unter der Leitung von Filmproduzent Richard Lamprecht. Im März soll es im Chinesischen Pavillon eine öffentliche Aufführung geben, teilte die Schule auf DNN-Anfrage mit.

Die Idee ins Leben gerufen hatte die Oulong Consulting GmbH unter Leitung von Bernd Matthes, der das Jinan-Dresden Kontaktbüro leitet. Durch die finanzielle Förderung des Auswärtigen Amtes und weiterer Sponsoren sei die Reise möglich geworden, hieß es aus dem Gymnasium.

Die Tour sei für die Schüler ein aufregendes Abenteuer mit unglaublich vielen Impressionen und neuen Erfahrungen gewesen. Die Filmproduktion reichte von den „anstrengende Stunden der Ideenfindung“, dem Schreiben des Regiebuches bis zur Suche der verschiedene Locations für den Dreh in Jinan. Der Fernsehsender Jinan TV dokumentierte die Arbeitsphasen der Schülergruppen und stellte das Studio für den Filmschnitt zur Verfügung.

Fortsetzung geplant

Nach der harten Arbeit rundeten gemeinsame Abendveranstaltungen und gemeinsames Kochen mit den chinesischen Schülern den Aufenthalt ab. Es sei ein sehr herzliches und ausgelassenes Miteinander zwischen den Jugendlichen entstanden. „Den deutschen Projektteilnehmern begegneten ausschließlich weltoffene Menschen.“

Die Initiatoren sehen das Projekt als ein hervorragendes Beispiel dafür, dass durch Teamarbeit die jungen Menschen in beiden Städten die Kultur des anderen besser verstehen können. Geichzeitig hoffen sie darauf, dass die von beiden Seiten angestrebte Fortsetzung des Projektes im nächsten Jahr in Dresden stattfinden kann.

China und Deutschland sind längst wichtige Partnern in Wirtschaft und Politik. In den letzten Jahren hätten dabei auch die beiden Städte Dresden und Jinan große Fortschritte beim Austausch und bei der Zusammenarbeit in Wirtschaft, Bildung, Wissenschaft und Technologie sowie Tourismus erzielt, hieß es.

Von DNN/I.P.

Nach dem Abriss der Skateanlage an der Trinitatskirche im November 2018 fordert die Fraktion der Linken im Dresdner Stadtrat die Errichtung eines neuen Skateparks in der Johannstadt.

18.01.2019

Die Planungen für das WiD-Hochhaus in der Dresdner Johannstadt sind gestoppt. Eigentlich sollten an der Florian-Geyer-Straße 132 Sozialwohnungen entstehen. Dem schob der Stadtrat einen Riegel vor, forderte eine Durchmischung.

18.01.2019

Und plötzlich war ein Stück der Straße weg: In der Huttenstraße in Striesen ist ein Teil des Kopfsteinpflasters eingebrochen. Die Polizei hat den Bereich zwischen Augsburger und Hassestraße voll gesperrt.

18.01.2019