Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Wann leistet sich Dresden einen autofreien Stadtteil?
Dresden Lokales Wann leistet sich Dresden einen autofreien Stadtteil?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:43 24.05.2019
Ein Wunsch der Stadtliga: eine autofreie Dresdner Neustadt (Symbolbild). Quelle: Sebastian Kositz
Dresden

Dresden sollte sich einen autofreien Stadtteil leisten. Die Neustadt könnte dafür Modell stehen. Die Stadt braucht mehr Bolzplätze und Schwimmhallen. In Ämtern der Stadtverwaltung mit vielen Besuchern sollten selbstverwaltete Cafés entstehen. Die Schulhäuser könnten für Wanderausstellungen geöffnet werden. Die Stadtverwaltung sollte das Grundgesetz auslegen und kostenlos in allen Schulen verteilen.

Ein Auszug aus den Ergebnissen der 1. Konferenz zum Miteinander in der Stadtgesellschaft, die die Stadtliga am 19. März veranstaltet hatte. Rund 160 Teilnehmer aus Kommunalpolitik, von Sozialverbänden und -vereinen, dem Stadtsportbund oder den Kammern hatten darüber diskutiert, wie die Spaltung der Stadtgesellschaft überwunden werden kann.

Vertreter der Stadtliga mit Oberbürgermeister Dirk Hilbert im Rathaus. Foto:

Am Freitag überreichte Juliana Schneider, Geschäftsführerin des Caritasverbandes für Dresden und gegenwärtig Vorsitzende der Stadtliga, einen Forderungskatalog an Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP), der die Schirmherrschaft für die Konferenz übernommen hatte. Hilbert bedankte sich für die „Hausaufgaben“, die der Verwaltung mit auf den Weg gegeben worden seien. „Wir haben ja noch einiges miteinander vor“, kündigte der OB an.

Eine zentrale Forderung der Konferenz richtet sich direkt an das Rathaus: Es sollten mehr Migranten in den öffentlichen Dienst aufgenommen werden. Ein kostenloses Ticket für Ehrenamtliche oder ein Schulfach „Ehrenamt“, bei dem sich jeder Schüler eine Stunde pro Woche ehrenamtlich engagiert, steht ebenso auf der umfangreichen Agenda wie die Einrichtung von „Speakers corners“ im öffentlichen Raum nach dem Vorbild von London.

„Wir wollen der Verwaltung Hinweise, Impulse und Denkanstöße geben und hoffen, dass auch die Politik einiges von unseren Anregungen aufgreift“, so Schneider. Die Stadtliga Dresden ist ein Zusammenschluss der sechs Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Dresden.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Hendrik Stalmann-Fischer ist derzeit der jüngste Stadtrat, Helfried Reuther gehört dem Gremium seit 29 Jahren an. Beide Männer kandidieren nicht erneut. In den DNN erklären sie ihre Gründe und blicken zurück auf ihre Zeit im Stadtrat.

24.05.2019

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat eine neue Forschungseinrichtung in Dresden in Betrieb genommen. Die Mitarbeiter des Deutschen Zentrums für Schienenverkehrsforschung (DZSF) sollen Innovationen im Schienenverkehr untersuchen.

24.05.2019

Einmal im Jahr wird es bei dem Technologieunternehmen Apple besonders spannend. Auf der Worldwide Developers Conference werden der Welt nicht nur die neuesten Produkte vorgestellt, sondern auch über zukünftige Projekte gesprochen. Student Max Härtwig kann sich das dieses Jahr aus nächster Nähe anschauen.

24.05.2019