Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Wann das Drachenboot-Festival 2020 in Dresden steigt
Dresden Lokales Wann das Drachenboot-Festival 2020 in Dresden steigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:29 30.09.2019
Beim Drachenboot-Festival Dresden geht es immer hoch her. Quelle: PR
Dresden

Der Termin steht: Das 29. Drachenboot-Festival Dresden findet am Wochenende 3. bis 5. Juli 2020 statt. Das teilten die Organisatoren am Montag mit. Ähnlich wie 2019 soll das Ereignis auch im nächsten Jahr verschiedene Schwerpunkte setzen. Aktuell arbeiten die Organisatoren an einer neuen Konzeptidee, um den Sonntag als Abschlusstag des Drachenboot-Festivals noch stärker zu beleben. Die Anmeldephase für Teams startet Anfang Februar 2020.

Fast 10.000 Teilnehmer und Besucher waren nach Veranstalterangaben beim neu konzipierten Drachenboot-Festival 2019 auf dem Gelände des Wassersportvereins „Am Blauen Wunder“ e.V. zu Gast. Das Festivalwochenende war am Freitag mit einem Sonnenwendfeuer gestartet. Dabei wurde auch ein eigens für das Drachenboot-Festival kreierter, fünf Meter langer Fackel-Fisch aus Holz am Elbufer entzündet.

Der Sonnabend stand ganz im Zeichen der traditionellen Drachenboot-Rennen. 62 Teams mit mehr als 1200 Teilnehmern ermittelten in 13 Pokalen ihre Sieger. Natürlich war auch ein DNN-Team dabei, das sich bis ins Finale und auf Rang 2 kämpfte. Zum Abschluss konnten am Sonntag im Rahmen des Decathlon-Testivals verschiedene Sportarten ausprobiert werden.

www.drachenboot-festival-dresden.de

Von DNN

Vor allem umgestürzte Bäume beschäftigten am Montagvormittag die Feuerwehr in Dresden, während Sturmtief Mortimer durch die Stadt zog.

30.09.2019

Feridun Zaimoglu präsentierte beim Dresdner Festival „Literatur Jetzt!“ seine „Geschichte der Frau“ in zehn Episoden, die unverbunden nebeneinander stehen. Mehr Weib als an diesem Abend geht kaum. Herzerfrischend.

30.09.2019

Laura Scozzi macht Rossinis „Die Reise nach Reims“ an der Semperoper zur Groteske auf Europa, die bereits in der Pause für angeregte Diskussionen im Theaterfoyer sorgte.

30.09.2019