Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Vorbereitungen für Unischule in Dresden laufen
Dresden Lokales Vorbereitungen für Unischule in Dresden laufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:57 24.04.2019
Im in die Jahre gekommenen Schulgebäude an der Cämmerswalder Straße werden künftig innovative Lernkonzepte erprobt. Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

Im August ist der Start für die Universitätsschule in Dresden geplant, derzeit laufen die Vorbereitungen. Der aus einem Grundschul- und einem Oberschulbereich bestehende Modellversuch soll auf der Cämmerswalder Straße sein Domizil haben. Dafür sind an dem alten DDR-Schulbau, der bislang als Auslagerungsstandort diente, noch eine Menge Arbeiten notwendig.

Schulleitung steht bereits fest

Martin Paulick von der Firma VEPA aus Pulsnitz installiert im Schulhaus neue Lampen. Quelle: Dietrich Flechtner

„Die Planungsleistungen sind abgeschlossen, die Vergaben durchgeführt, die ersten vorbereitenden Maßnahmen laufen bereits“, teilte die Stadtverwaltung auf DNN-Anfrage mit. Mit den nächsten Schritten würden die Fenster partiell hergestellt, ein neues multifunktionales Fachkabinett errichtet, die Datentechnik ertüchtigt, Fußböden gewechselt und Malerarbeiten durchgeführt. Außerdem würden die Innentüren getauscht, die Außentüren erneuert und die Brüstungen in den Treppenhäusern erhöht.

Die Ausschreibungen seien ohne Probleme verlaufen. „Die Gewerke konnten für die geplanten Maßnahmen gebunden werden“, teilte die Stadt mit. Die Arbeiten lägen im Zeitplan, hieß es weiter. „Die Abstimmungen zwischen den Nutzern, der TU-Dresden und der Stadtverwaltung laufen äußerst zielorientiert.“ Die Maßnahme werde nach aktuellem Kenntnisstand pünktlich zum Schuljahr 2019/2020 fertiggestellt sein und der schulische Betrieb könne, wie geplant aufgenommen werden.

Nach Auskunft des Landesamtes für Schule und Bildung (Lasub) sei bereits über die Schulleitung entschieden worden. Informationen dazu sollen in den nächsten Tagen bekanntgegeben werden.

Erprobt werden sollen neue Lehrmethoden

Die Universitätsschule kann im kommenden Schuljahr mit fast 200 Schülern an den Start gehen. Diese Zahlen habe das Landesamt für Schule und Bildung für die Anmeldungen der Jahrgänge 2, 3 und 5 bekannt gegeben. 68 Schüler werden im Jahrgang fünf an der Oberschule starten. Im Grundschulteil der Universitätsschule gab es 19 Anmeldungen für Klassenstufe zwei sowie 29 für Klassenstufe drei. Bereits im vergangenen Sommer waren zudem 83 Erstklässler für das Schuljahr 2019/20 angemeldet worden.

„Wir freuen uns sehr, dass wir so viele Familien mit unserem Konzept überzeugen konnten“, sagt Projektleiterin Prof. Anke Langner. „Die guten Anmeldezahlen ermöglichen uns einen optimalen Start und bieten gute Voraussetzungen für die wissenschaftliche Begleitforschung.“ Aktuell laufe die Ausschreibung für die Besetzung der Lehrerstellen.

Die Universitätsschule ist ein gemeinsames Projekt der Landeshauptstadt Dresden und der Technischen Universität Dresden in städtischer Trägerschaft. Sie wird am Standort Cämmerswalder Straße gegründet und startet im kommenden Schuljahr mit den Jahrgangsstufen 1, 2, 3 und 5. Nach der Aufbauphase ist eine durchgängig dreizügige Grund- und Oberschule geplant. Unter wissenschaftlicher Begleitung werden an der Universitätsschule innovative Formen des Lehrens und Lernens erprobt. Im Mittelpunkt steht das jahrgangsübergreifende individuelle Lernen mit digitaler Unterstützung.

Info: Informationen zum Forschungsprojekt an der TU Dresden: https://tu-dresden.de/gsw/forschung/projekte/unischule; Informationen des Fördervereins: http://universitaetsschule.org

Von Ingolf Pleil

Nur für zwei kleine Straßenbauprojekte bekommt Dresden in diesem Jahr Fördergeld vom Freistaat. Für größere Vorhaben ist dagegen kein Geld da. Das reißt tiefe Löcher in die Finanzpläne der Landeshauptstadt. Dort stellt man nun geplante Vorhaben in Frage – auch die Sanierung der Carolabrücke.

24.04.2019

In der Turmstube der Hofkirche werden Feuchtigkeitsschäden beseitigt. Auch die Bleiabdeckung wird repariert. Damit die Handwerker sicher und ungestört arbeiten können, hievte jetzt ein Kran Teile eines Baugerüsts nach oben.

24.04.2019

Verdi ruft am Donnerstag erneut zum Streik im Nahverkehr auf. Die Dresdner Verkehrsbetriebe sind nicht betroffen, wohl jedoch die Tochtergesellschaft DVS und etliche Verkehrsgesellschaften aus dem Umland. Anders als am 10. April wird diesmal 24 Stunden gestreikt.

24.04.2019