Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Vogelgrippe in Dresden nachgewiesen
Dresden Lokales

Vogelgrippe in Dresden nachgewiesen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:45 09.03.2021
Weil unter Wildvögeln die Geflügelpest grassiert, müssen Züchter ihre Tiere im Stall halten.
Weil unter Wildvögeln die Geflügelpest grassiert, müssen Züchter ihre Tiere im Stall halten. Quelle: dpa/Stefan Sauer
Anzeige
Dresden

Den Verdacht auf die Wildvogelgeflügelpest (kurz Geflügelpest) bei drei im Stadtgebiet tot aufgefundenen Wildgänsen hat jetzt das Friedrich-Löffler-Institut amtlich bestätigt. Es bestehe eine große Übertragungsgefahr dieser Krankheit von Wildvögeln auf Nutzvögel, teilt die Stadt mit.

Deshalb und aufgrund der mittlerweile landesweiten Verbreitung der Geflügelpest gilt weiterhin die Verfügung vom 5. Februar, nach der sämtliches Geflügel im Stadtgebiet im Stall gehalten werden muss. Geflügelhalter müssen die verordneten Schutzmaßnahmen gegen die Verbreitung der Viruskrankheit einhalten und sich, sofern noch nicht geschehen, sofort beim Veterinäramt registrieren lassen, heißt es.

In Deutschland ist bisher keine Infektion mit dem Virus beim Menschen bekannt, trotzdem sollten tote Vögel auf keinen Fall berührt werden. Verendete Wildvögel können unter Angabe des Fundortes beim Veterinäramt gemeldet werden.

Kontakt: Tel. 0351/ 408 05 11; E-Mail an veterinaeramt@dresden.de

Von DNN