Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales „Verkehrswende Dresden“ picknickt zur Rushhour auf der Carolabrücke
Dresden Lokales „Verkehrswende Dresden“ picknickt zur Rushhour auf der Carolabrücke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:08 15.04.2019
Fahrrad Demo und Picknick auf der Carolabrücke Quelle: Anja Schneider
Dresden

Reichlich 600 Demonstranten haben am Montagnachmittag die Carolabrücke für eine Stunde lang zum Wohnzimmer gemacht. Auf mitgebrachten Sitzgelegenheiten und Decken zeigten sie bei Musik und selbst gebackenem Kuchen, wofür sich der Stadtraum sonst noch so alles nutzen lässt, wenn er nicht von Autos in Beschlag genommen wird.

Zu der Demonstration hatte das Bündnis „Verkehrswende Dresden“ aufgerufen, das vor allem aus Klimaschutzgründen für ein Umsteigen auf Nahverkehr und in den Fahrradsattel wirbt. Dem Aufruf waren viele junge Familien gefolgt, die nach dem Picknick auf der Carolabrücke weiter in Richtung Rathaus zogen. Die Fahrbahn in Richtung Altstadt war mehrere Stunden gesperrt.

Von uh

Lokales Digitalisierung in Dresden - Ein Laptop für jeden Schüler

Der Bund treibt die Digitalisierung der Schulen mit Millionenzuschüssen voran. Die Dresdner Linken wollen langfristig jeden Schüler mit einem digitalen Endgerät ausstatten. Kurzfristig müsse die Stadt eine Digitalisierungsstrategie für ihre Schulen erarbeiten.

15.04.2019

Die Mieten in Dresden sind in den letzen zwei Jahren um knapp acht Prozent angestiegen. Das geht aus der Kommunalen Bürgerumfrage hervor, bei der die Landeshauptstadt ihre Bewohner alle zwei Jahre zu vielen Themen befragt. Die Daten der jüngsten Umfrage sind nun ausgewertet und veröffentlicht. Einige der dort abzulesenden Trends sind besorgniserregend.

15.04.2019

Die Banda Internationale, die Sänger Gunther Emmerlich und Kati Grasse sowie die Schauspieler Claudia Schmutzler und Tom Quaas mahnen mit Musik zu einer bewussten Entscheidung bei den Kommunal- und Landtagswahlen im Mai und September. Unter dem Motto „Künstler mit Herz“ produzieren sie einen „NoAfD-Song“.

15.04.2019