Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Veranstaltungen für Interkulturelle Tage gesucht
Dresden Lokales Veranstaltungen für Interkulturelle Tage gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:18 28.02.2019
Die „Strick-Frauen“ des Johannstädter Kulturtreffs unterstützten in den vergangenen Jahren die Interkulturellen Tage. Quelle: Anja Schneider
Dresden

Unabhängig von Herkunft, Aussehen und Religion lädt die Landeshauptstadt Dresden vom 22. September bis 13. Oktober alle Einwohner Dresdens zu den 29. Interkulturellen Tagen ein. Unter dem Motto „Zusammen leben. Zusammen wachsen“ dienen die Aktionswochen als Gelegenheit für einen kulturübergreifenden Austausch. Darüber hinaus soll die Vielfalt der Stadt während der 29. Auflage der Veranstaltung präsentiert werden, um den gegenseitigen Respekt untereinander zu erhöhen.

Deshalb suchen die Integrations- und Ausländerbeauftragte Kristina Winkler und der Ausländerrat Dresden e. V. für das diesjährige Programmheft nach Vereinen, Initiativen, Netzwerken und Engagierten, die sich mit Veranstaltungen an den Interkulturellen Tagen beteiligen möchten. Die Beteiligung von Unterstützern ist Voraussetzung, um mit einer Vielzahl von Veranstaltungen die Möglichkeit zu schaffen, einander auf Augenhöhe zu begegnen und in ein gemeinsames Gespräch zu treten. Die aktive Teilnahme zahlreicher Veranstalter und Unterstützer schafft dabei Orte für interkulturelle und interreligiöse Begegnung. Gesucht werden Formate mit folgenden thematischen Schwerpunkten: Teilhabe und Nachbarschaftsgestaltung, Stärkung von Menschenrechten und Selbstbestimmung, gegenseitiger Wissens- und Erfahrungsaustausch sowie die Förderung von interreligiösem Dialog.

Interessierte Veranstalter können bis zum 14. April, auf der Online-Anmeldeplattform der Interkulturellen Tage unter www.dresden.de/interkulturelletage Programmpunkte anmelden. Für Rückfragen steht das Büro der Integrations- und Ausländerbeauftragten telefonisch unter der Nummer 488 21 31 und per E-Mail unter auslaenderbeauftragte@dresden.de zur Verfügung.

Von DNN

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Kinderbeauftragte und die Ausländerbeauftragte der Stadt Dresden befürchten die Inhaftierung unschuldiger Kinder. Sowohl in der Abschiebehaft des Freistaats als auch in den Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes würden Kinderrechte verletzt.

28.02.2019

In der Zentralbibliothek im Kulturpalast berichten noch bis kommenden Sonnabend Geflüchtete in einer Ausstellung über ihren Neuanfang in einem fremden Land. Während der Öffnungszeiten sind immer zwei Personen mit Fluchterfahrung anwesend, die durch die Ausstellung führen.

27.02.2019

Barbara Lässig darf vorerst nicht in den Jugendhilfeausschuss zurückkehren. Das Verwaltungsgericht Dresden verwehrte der langjährigen Stadträtin eine entsprechende Anordnung. Ob der Ausschluss rechtmäßig war, könne in einem Eilverfahren nicht geklärt werden.

27.02.2019