Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Unwetterwarnung aufgehoben - Zugverkehr wieder planmäßig
Dresden Lokales Unwetterwarnung aufgehoben - Zugverkehr wieder planmäßig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:29 01.06.2016
Dunkle Wolken über Dresden
Dunkle Wolken über Dresden Quelle: sl
Anzeige
Dresden

Die Strecke zwischen Schöna und Bad Schandau-Ost musste am Dienstagnachmittag für mehrere Stunden komplett für den Zugverkehr gesperrt werden, nachdem dort die Gleise durch Starkregen überspült worden waren. „Seit 18.00 Uhr kann auf einem Gleis wieder gefahren werden“, sagte eine Sprecherin der Deutschen Bahn in Leipzig. Die Deutsche Bahn gab am frühen Mittwochmorgen das zweite Gleis frei. Fernzüge, Regional- und S-Bahnen verkehrten wieder fahrplanmäßig, hieß es in einer Mitteilung des Konzerns.

Erst vor knapp einer Woche war der Abschnitt nach einem Erdrutsch stundenlang blockiert, insgesamt fielen damals 54 Züge im Nah-, Fern- und Güterverkehr aus.

Am Nachmittag war ein Unwetter Über Dresden und die Umgebung gezogen. Der Deutsche Wetterdienst hatte eine amtliche Unwetterwarnung herausgegeben und vor heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen bis 35 Liter pro Quadratmeter pro Stunde sowie Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 80 km/h, also Windstärke 9 sowie Hagel mit Korngrößen um 2 Zentimeter gewarnt. Gegen 16.30 Uhr wurde diese Warnung wieder aufgehoben.

Nach ersten Meldungen verlief das Unwetter für Dresden vergleichsweise glimpflich. Starkregen und vereinzelt Hagel richteten vorerst keine bekannten Schäden an. Die Dresdner Verkehrsbetriebe hatten vorsorglich den Betrieb der Schwebebahn eingestellt. Am Dresdner Flughafen kam es zu Verspätungen. Von der A17 wurden Behinderungen aus Heidenau und auf der Lockwitztalbrücke gemeldet. Die Kirnitzschtalstraße ist bei Bad Schandau nach starkem Regen und einer Schlammlawine komplett gesperrt.

DNN

Lokales Private Hochschule erfüllt Auflagen des Wissenschaftsministeriums - Fachhochschule Dresden behält staatliche Anerkennung
31.05.2016
Gebäude verfällt weiter - Bankrotterklärung beim Sachsenbad
31.05.2016