Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Unternehmermesse "Dresdner Weitsicht" zieht vom Flughafen ins Glücksgas-Stadion
Dresden Lokales Unternehmermesse "Dresdner Weitsicht" zieht vom Flughafen ins Glücksgas-Stadion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:54 09.09.2015
Cornelia Heinz und Roland Hess bleiben am neuen Messeort Partner. Quelle: DNN

Andererseits spielt er damit auf den Grund für den Weggang an. Der Gastronom befindet sich in einem handfesten Clinch mit der Mitteldeutschen Airport-Holding. Die hatte ihrem Dresdner Flughafen-Caterer im Februar wegen ausgesetzter Mietzahlungen gekündigt. Hess verklagte den Airport daraufhin auf mehr als eine Million Euro Schadenersatz (DNN berichteten).

Mit der "Dresdner Weitsicht" versucht Hess seit drei Jahren, eine Kontaktbörse für Unternehmer verschiedener Branchen zu etablieren. "Nach der Abrechnung haben wir jedes Mal mit der Flughafenleitung zügig Verträge für das Folgejahr abgeschlossen", erzählt er. Diesmal sei der Antrag seit November 2013 in Prüfung. Seit Februar herrsche vonseiten des Flughafens Funkstille. Flughafensprecher Uwe Schuhart wollte sich gestern mit Hinweis auf das schwebende Verfahren nicht zu der Sache äußern.

Hess hat sich derweil einen neuen Veranstaltungsort gesucht und ist im Glücksgas-Stadion fündig geworden. Auf zwei Etagen im Konferenzbereich sollen am 15. und 16. Oktober zum vierten Mal Unternehmer Kontakte knüpfen.

Der erste Messetag gilt traditionell dem Kennenlernen. Aussteller können zum geselligen Abend ihre zehn besten Kunden mitbringen. Am zweiten Tag geht es dann um Themen wie Gründung, Mitarbeiterakquise und Mobilität. Und vor allem um Vernetzung. "Firmen, die sich zuvor nur als Konkurrenten gesehen haben, bieten jetzt gemeinsam ihre jeweiligen Kernkompetenzen an", erklärt Hess Konzept und Erfolg.

Partner ist seit Jahren die Avalia-Gründerlounge. "Die Messe ist unsere wichtigste Veranstaltung im Jahr, und viele Gründer fühlen sich hinterher ein bisschen mehr als Unternehmer", sagt Cornelia Heinz von Avalia. Der Grund: Jungunternehmer und "alte Hasen" treffen sich zum Erfahrungsaustausch.

Roland Hess hofft im Glücksgas-Stadion auf 100 Aussteller und über 1000 Gäste. So viele waren im Oktober 2013 auf den Flughafen gekommen. Viele Aussteller hätten sich einen Messeort im Stadtzentrum gewünscht, sagt er. So könne es gut sein, dass die "Weitsicht" auf längere Sicht im Stadion bleibt.

www.dresdner-weitsicht.de

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 21.05.2014

Holger Grigutsch

Die Dresdner Online-Druckerei Saxoprint hat sich ehrgeizige Ziele gesteckt: Wie Geschäftsführer Klaus Sauer gestern bei der Eröffnung des neuen Saxoshops auf der Enderstraße bestätigte, will die Firma ihren Umsatz von derzeit 60 Millionen Euro im Jahr bis 2016 auf 100 Millionen Euro steigern.

09.09.2015

Das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) ist laut Wissenschaftsministerin Sabine von Schorlemer gegenwärtig nicht an der Suche nach einem potentiellen Endlagerstandort für atomaren Abfall beteiligt.

09.09.2015

Gestern fiel bei strahlendem Sonnenschein der offizielle Startschuss zur Spendeninitiative "Unser Herz schlägt für Sachsen". Dahinter stehen der Sonnenstrahl e.

09.09.2015