Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Wie groß ist Ihre Sorge, sich mit dem Coronavirus zu infizieren?
Dresden Lokales Wie groß ist Ihre Sorge, sich mit dem Coronavirus zu infizieren?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:45 22.04.2020
Umfrage: Wie groß sind Ihre Sorgen angesichts der Ausbreitung des Coronavirus? Quelle: RND-Collage
Anzeige
Dresden

Seit sieben Wochen bestimmt das Coronavirus unseren Alltag. Allein in Sachsen wurden bereits mehr als 4000 Personen mit dem Virus infiziert. Viele Menschen kämpfen zudem mit Einschränkungen in ihrem Alltag. Und ein Ende ist noch nicht in Sicht.

Dennoch gibt es auch Entwicklungen, die positiv stimmen. Inzwischen dürfen kleinere Geschäfte in Sachsen wieder öffnen. Die Zahl der Genesenen wächst. Zugleich warnen Experten aber bereits vor der zweiten Infektionswelle.

Anzeige

Wie geht es Ihnen in der Krise? Sind Sie mit den aktuellen Maßnahmen zufrieden? Und machen Sie sich persönlich Sorgen?

Stimmen Sie ab!

Mehr als 100 Menschen in Sachsen, die mit Covid-19 infiziert waren, sind inzwischen mit dem Virus gestorben. Und fast jeder hat wohl Bekannte, Freunde oder Angehörige, die zur Risikogruppe zählen. Machen Sie sich persönlich Sorgen, sich mit dem Coronavirus zu infizieren? Oder sind Ihre Sorgen eher gering?

Immer mehr Bundesländer und Kommunen führen eine Maskenpflicht ein. Auch in Sachsen muss beim Fahren mit Bus und Bahn und beim Einkaufen ein Mundschutz getragen werden. Wie stehen Sie dazu?

Die deutsche Handball-Bundesliga ist beendet. Wie es bei den Fußballern weitergeht, ist noch unklar. Wie stehen Sie dazu?

Am 30. April wollen die Vertreter von Bund und Ländern sich wieder zusammenschalten und über weitere Lockerungen diskutieren. Finden Sie, dass noch mehr Corona-Beschränkungen aufgehoben werden müssen?

Lesen Sie auch

Von RND/ewo