Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Trotz Wahlniederlage: Mitgliederboom bei der Dresdner SPD
Dresden Lokales Trotz Wahlniederlage: Mitgliederboom bei der Dresdner SPD
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:45 11.10.2017
Parteibücher der SPD
Parteibücher der SPD Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Die Dresdner Sozialdemokraten nähern sich der 1000-Mitglieder-Marke. Wie der Dresdner SPD-Vorsitzende Richard Kaniewski am Dienstag erklärte, hat sich die Zahl der Mitglieder von 836 zum Jahresbeginn auf jetzt 961 erhöht. „Das ist ein Zuwachs von 15 Prozent“, so der Vorsitzende. 2008, als der Kreisverband in seiner jetzigen Form gegründet wurde, hatte die SPD noch etwa 700 Mitglieder in Dresden.

Das schlechte Abschneiden bei der Bundestagswahl hat dem positiven Trend laut Kaniewski keinen Abbruch getan. Allein seit dem 24. September habe der Kreisverband 40 neue Mitglieder begrüßen können. „Ich freue mich, dass sich gerade jetzt so viele Menschen für ein SPD-Parteibuch entscheiden. In dieser schwierigen Phase nach der verlorenen Bundestagswahl ist das ein wichtiges und überaus motivierendes Zeichen“, so der Vorsitzende.

Die Rückmeldungen der langjährigen Mitglieder, aber auch der neu Eingetretenen bestätige die Entscheidung des Bundesvorstandes, eine Große Koalition auszuschließen und in die Opposition zu gehen, als richtig. „Wir werden nicht zum Tagesgeschäft übergehen, sondern die Ergebnisse der Bundestagswahl sorgfältig auswerten und gemeinsam darüber beraten, was wir in Zukunft anders machen wollen“, kündigte Kaniewski an. Erste Diskussionen seien bereits geführt worden, die in den kommenden Wochen fortgesetzt werden sollen. „Wer sich daran beteiligen möchte, ist in der SPD gerne gesehen“, so der Dresdner Vorsitzende.

Von echt