Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Trotz Corona kleine Demonstration zum 1. Mai in Dresden
Dresden Lokales Trotz Corona kleine Demonstration zum 1. Mai in Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:58 30.04.2020
Trotz Corona-Verordnung soll es in Sachsen am 1. Mai mehrere Demonstrationen geben. (Symbolbild) Quelle: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/
Anzeige
Dresden

Wegen der Corona-Pandemie sind Versammlungen am 1. Mai nur in Ausnahmefällen möglich. In mehreren Orten in Sachsen wurden kleine Demonstrationen genehmigt.

In der Landeshauptstadt wurden laut Verwaltung sechs Versammlungen zugelassen: Unter anderem will die Linke eine Kundgebung (10.00 Uhr) auf dem Alaunplatz abhalten.

Anzeige

In Leipzig wurden laut Verwaltung sechs Versammlungen zugelassen: Dazu zählt eine linke Kundgebung, die im Stadtteil Connewitz und parallel in der Südvorstadt unter dem Motto „Kämpferisch zum Ersten Mai“ (12.00 Uhr) stattfindet. Die Stadt Leipzig genehmigte nur stationäre Kundgebungen und keine Aufzüge. Die Behörde legte fest, dass maximal 25 Menschen pro Versammlung teilnehmen dürfen.

In Chemnitz wurden zwei Infostände genehmigt, einer von der Initiative „Aufstehen gegen Rassismus“ und einer der AfD. Zudem plant die Linke eine Veranstaltung am Karl-Marx-Monument mit fünf Teilnehmern, teilte die Stadt mit.

Die AfD plant nach Angaben der Landkreise in Pirna (Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) und Borna (Kreis Leipzig) Veranstaltungen mit je 50 Teilnehmern. Auch dabei soll es den Anmeldungen zufolge um Grundrechte gehen. In Görlitz und Zittau will die AfD Versammlungen zum Tag der Arbeit abhalten.

Lesen Sie auch:

So soll das Rathaus in Dresden den Notbetrieb verlassen

Deutlich mehr Arbeitslose in Dresden

So will Dresden untersuchen, wie Corona den Verkehr verändert hat

Das tägliche DNN Corona-Update als Newsletter Alle News zum Coronavirus in Dresden täglich gegen 7 Uhr im E-Mail-Postfach
 

Von RND/dpa

Anzeige