Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Tramplan und Nervennahrung: An Dresdens Hochschulen hat das neue Semester begonnen
Dresden Lokales Tramplan und Nervennahrung: An Dresdens Hochschulen hat das neue Semester begonnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:14 10.10.2019
Sie starten jetzt ins Uni-Leben: Emilia (18) mit dem Lehramtsstudium in Mathe und Ethik und Luzie (18) mit Maschinenbau. Quelle: Anja Schneider
Dresden

Das Wintersemester an Dresdens Hochschulen hat begonnen und damit auch für Viele der Start ins Uni-Leben. Damit dieser möglichst stressfrei abläuft, haben die sogenannten „Erstis“ der Technischen Universität (TU) am Donnerstag zur feierlichen Immatrikulation im Audimax des Hörsaalzentrums ihr „Student Welcome Package“ vom Dresdner Citymanagement erhalten.

In einer großen Tasche aus Lkw-Plane gab es für die neuen Studenten einen Plan für das DVB-Liniennetz, Gutscheine zum Shoppen, etwas zu Trinken für einen kühlen Kopf, Nervennahrung von Dr. Quendt und eine Abdeckung für die Laptop-Kamera für ungestörtes Büffeln vor dem Rechner.

8000 Neuzugänge an der TU

Rund 8000 Studenten beginnen in diesem Semester ihr Studium an der TU, Dresdens größter Hochschule. Die Zahl sei zum Vorjahr nahezu unverändert. Allerdings seien noch nicht alle Immatrikulationen abgeschlossen, sodass endgültige Zahlen erst Anfang November zu erwarten seien, heißt es von der Pressestelle der TU.

Oberbürgermeister Dirk Hilbert verteilte am Donnerstag im Hörsaalzentrum der TUD die traditionellen „Welcome Packages“ an die neuen Studenten. Quelle: Anja Schneider

Von den 8000 Erstsemestern kommen in diesem Jahr 1715 Studenten aus dem Ausland. Das macht etwa ein Fünftel aller Neuzugänge. Was die deutschen Studenten betrifft, so verzeichnet die TU 16 Prozent aller Erstsemester aus den alten Bundesländern und rund 63 Prozent aus den neuen Bundesländern. Unter letzteren kommen 3497 Studienanfänger aus Sachsen. Die Vorlesungen an der TU starten am 14. Oktober.

1300 Immatrikulationen an der HTW

Während die Neuzugänge der TU erst gestern feierlich in den Kreis der Studenten aufgenommen wurden, sitzen die „Erstis“ der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) bereits in den Vorlesungen. Die mit rund 5000 Studenten zweitgrößte Hochschule Dresdens verzeichnet in diesem Semester 1300 Immatrikulationen, darunter 180 internationale Neuzugänge. Auch für die „Erstis“ der HTW gab es das „Student Welcome Package“ als Willkommensgeschenk für einen entspannten Semesterstart.

Über 100 Neulinge an der HfBK

Neben TU und HTW begrüßt auch die Hochschule für Bildende Künste (HfBK) in diesem Jahr zahlreiche neue Studenten. Dieses Wintersemester beginnen rund 110 Erstsemester das Studium an der Kunsthochschule – unter anderem in den Studiengängen Bildende Kunst, Bühnen- und Kostümbild sowie Kostümgestaltung.

Von Laura Catoni

Die Stadt treibt die Schaffung bezahlbarer Wohnungen voran. Auf Grundstücken in Striesen und Niedersedlitz will die städtische Wohnungsbaugesellschaft „Wohnen in Dresden“ preisgünstige Quartiere errichten. Dabei kämpft sie mit Problemen.

10.10.2019

2016 war Peter Wawerzinek Stadtschreiber in Dresden. Jetzt hat er seinen neuen Roman „Liebestölpel“ in der Landeshauptstadt vorgestellt. Er inszeniert ein hochdramatisches, traurig-komisches Wechselspiel um die Liebe – „ein großes Versteckspiel mit unklaren Spielregeln“ –, und um die Unfähigkeit zu Familie und Nestbau.

10.10.2019

Anlässlich des 60. Geburtstages des Fotografen Michael Lange zeigt die Galerie im Einnehmerhaus in Freital eine faszinierende Ausstellung mit Fotoarbeiten der letzten Jahre unter dem Titel „verortet“.

10.10.2019