Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Tradition im „Kastenmeiers“ in Dresden: Kochen für den guten Zweck
Dresden Lokales Tradition im „Kastenmeiers“ in Dresden: Kochen für den guten Zweck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:47 08.01.2020
Bei Kastenmaier Küchenparty dabei: Eric Born, Gerd Kastenmeier, La Suza und Kay Leonhardt. Quelle: Anja Schneider
Anzeige
Dresden

Der Aufwind e.V. möchte mit den Einnahmen der „Küchenparty“ wieder das Schulranzenprojekt finanzieren. In diesem Jahr konnte der Verein dank der Spende der Küchenparty 435 Erstklässlern einen nagelneuen Schulranzen kaufen.

Das Projekt wird auch 2020 organisatorisch vom Amt für Kindertagesbetreuung und dem Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen Dresden unterstützt. „Familien mit ALG-II-Bezug können sich eine neuen Ranzen oft nicht leisten “, erklärt Vereinsvorsitzende Petra Lauber. „Der staatliche Zuschuss für Schulsachen reicht nicht aus, es müssen ja auch Sportsachen, Füller und Hefte finanziert werden. Weitere Spenden sollen für ein neues Projekt verwendet werden, das Kindern aus sozial schwachen Familien die Mitgliedschaft in einem Sportverein ermöglichen soll. Das Geld wird für Mitgliedsbeiträge, Sportkleidung oder die Teilnahme an Sportcamps und Wettkämpfen benötigt.

Anzeige

Renovierung dank Spenden der 4. Küchenparty

Im Albert-Schweitzer-Kinderdorf werden Kinder aufgenommen, die aus verschiedenen Gründen nicht in ihrer Herkunftsfamilie aufwachsen können. Bis zu sechs Kinder leben mit Kinderdorfeltern und deren leiblichen Kindern zusammen in einem Haus des Kinderdorfes und gestalten miteinander als Familie den Alltag. Außerdem bestehen familiennahe Wohngruppen, die bis zu sieben Kinder aufnehmen können. Sechs Häuser und eine Außenstelle in Brockwitz gehören zum Verbund in Sachsen. Ein achtes Haus steht derzeit leer und soll Mitte 2020 von einer neuen Kinderdorffamilie bezogen werden.

Ein Teil der umfangreichen Renovierungsarbeiten konnte dank der Spende der 4. Küchenparty finanziert werden. Aktuell benötigt der Verein für eine Familie in Steinbach dringend ein neues Fahrzeug, in dem eine ganze Kinderdorffamilie mit neun Personen Platz findet. Für die Gäste verspricht die Küchenparty ein großer Genuss zu werden. Dafür sorgen zahlreiche Gastronomen, Winzer und Destillerien. „Die Gäste können wie auf einer kleinen Weinmesse Weine von über 15 Winzern verkosten“, freut sich Gerd Kastenmeier. „Darunter sind sächsische Vertreter wie Schloss Proschwitz, aber die meisten reisen von weit her an, aus Österreich, Italien, sogar von Sardinien und stellen ihre Weine vor.“

Künstler spenden 50 Prozent des Erlöses

Gemeinsam mit dem Team des „Kastenmeiers“ werden verschiedene Gastronomen die Wein- und Küchenparty wieder kulinarisch ausgestalten. So ist das Hotel Gewandhaus mit dem „Meatery“ dabei oder das Palais Bistro vom Kempinski Taschenbergpalais offeriert französische Küche. Die weiteste Anreise aus Österreich haben die Almbar aus Hinterthal und das RestaurantMAYERS“ / Schloss Prielau. Küchenchef Andreas Mayer war Schüler von Eckart Witzigmann und wurde mit unzählige Preisen, darunter zwei Michelin-Sternen, ausgezeichnet.

Die Blue Line Jazzband aus Leipzig wird die Küchenparty mit launiger Musik umrahmen. Besonderer Höhepunkt ist eine kleine Kunstausstellung mit Bildern von derzeit zehn Künstlern, die alle schon einmal im Restaurant Kastenmeiers ausgestellt haben. „Wir haben spontan einige Künstler gefragt, und alle haben sofort zugesagt“, freut sich Gerd Kastenmeier, „vom Verkaufserlös spendet jeder Künstler 50 Prozent für den guten Zweck.“ Unter den Künstlern ist auch Kay Leonhardt.

Die Karten für die Küchenparty gibt es im „Kastenmeiers“ und können unter info@kastenmeiers.de bestellt werden. Im Eintrittspreis in Höhe von 50 Euro pro Person sind Speisen, Getränke sowie das Programm des Abends enthalten. Zusätzlich bitten die Vereine die Gäste um eine freiwillige Spende von mindestens 150 Euro. Mehr Informationen zum

www.kastenmeiers.de

Von DNN

Anzeige