Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales „The green side of life“ – Veranstaltungsreihe zu Nachhaltigkeit geht weiter
Dresden Lokales „The green side of life“ – Veranstaltungsreihe zu Nachhaltigkeit geht weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 19.03.2018
Wie kann man man nachhaltig reisen, wohnen und essen? Diesen Fragen widmet sich die Veranstaltungsreihe „The green side of life“. Quelle: picture alliance / blickwinkel
Anzeige
Dresden

Ein Garten mitten in der Stadt, Erde an den Händen, Gemüse selbst anbauen - das Gärtnern verbindet viele Dresdner. Wer mit seinem Hobby nicht allein bleiben will, der kann am Donnerstag, den 22. März, um 19 Uhr im Café der Dreikönigskirche das Gartennetzwerk kennenlernen. Gemeinschaftsgärten in Johannstadt, Pieschen und anderen Dresdner Stadtteilen bieten die Möglichkeit, miteinander grüne Freiräume zu gestalten. Auch Herkunft und Wert der Nahrungsmittel entdecken dort die Teilnehmer neu. Davon berichten Julia Hergesell, die im Netzwerk aktiv ist, und Barbara Rische von der Verbrauchergemeinschaft Dresden (VG).

Am Freitag, den 23. März um 18 Uhr stellen sich unter anderem die Initiativen „Marktschwärmer“ und „Foodsharing“ vor. Deren Ziel ist es, Lebensmittel vor dem Wegwerfen zu bewahren.

Anzeige

Am Samstag, den 24. März um 18 Uhr geht es darum, wie unvermeidliche Emissionen kompensiert werden können, zum Beispiel bei Strom- und Wärmenergie, beim Reisen oder auch bei Papier- und Druckerzeugnissen. Zu Gast ist Rike Schweizer von der Klima-Kollekte Berlin. Antonia Mertsching vom Entwicklungspolitischen Netzwerk spricht darüber, wie die Stadt Dresden gezielt den fairen Handel auf kommunaler Ebene fördert.

Am Sonntag, den 25. März, um 10 Uhr widmet sich der Gottesdienst in der Dreikönigskirche der Frage „Weniger, aber mehr“ - wie viel brauchen wir zum Leben? Dieses Thema greift zum Abschluss der Reihe um 19 Uhr auch der Spielfilm „ My Stuff“ (Finnland 2013) auf. Er erzählt auf humorvolle Weise vom stetigen Bedürfnis der Menschen, ihr Leben mit Verbrauchsgütern auszufüllen.

Zu allen Veranstaltungen ist der Eintritt frei.

Von aml