Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Terrassenufer am Wochenende wegen Brückenbau gesperrt
Dresden Lokales Terrassenufer am Wochenende wegen Brückenbau gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:01 01.06.2018
Nachdem der eigentliche Bogen über dem Terrassenufer schon Anfang Mai betoniert worden ist, kommen nun die Gelenkbereiche an die Reihe.
Nachdem der eigentliche Bogen über dem Terrassenufer schon Anfang Mai betoniert worden ist, kommen nun die Gelenkbereiche an die Reihe. Quelle: Foto: Dietrich Flechtner
Anzeige
Dresden

Am Wochenende wird das Terrassenufer erneut voll gesperrt. Wie bereits Anfang Mai, als für Autofahrer ebenfalls ein Wochenende lang kein Durchkommen auf der Straße war, sind die Bauarbeiten auf der Augustusbrücke schuld an der Sperrung. Dort ist die Wiederherstellung des abgerissenen ersten Brückenbogens so weit vorangeschritten, dass nun die Gelenkbereiche betoniert werden können. Dafür muss eine Betonpumpe aufgestellt werden, die nur unter dem Boden – auf dem Terrassenufer – Platz hat.

Auch auf dem Schloßplatz spüren Fußgänger und Autofahrer das Voranschreiten der Arbeiten. Dort werden erste Leerrohre für Leitungen verlegt, es kann in den kommenden Tagen vereinzelt zu Einschränkungen kommen. Auf der Brücke selbst hat es indessen erneut Verzögerungen gegeben. Dort sind Arbeiter damit beschäftigt, eine schützende Betonschicht auf die zuletzt verlegten Dichtungsschichten aufzubringen. Da das Betonwerk durch den Fund der Fliegerbombe in Löbtau lahmgelegt wurde, gab es Lieferengpässe.

Ansonsten tauschen Fachleute weiter Sandstein aus. In den kommenden Wochen setzen sie die ersten Gesimse und Brüstungen. Zudem werden die Auflager der Fußverankerungen der Fahrleitungsmaste ausgearbeitet, die ersten Fußplatten für die Fahrleitungsmaste gesetzt und Kernbohrungen für die spätere Brückenbeleuchtung abgesetzt. uh

Von uh

Lokales "Gewalt und Radikalität – Aktuelle Herausforderungen für die Prävention" - Präventionstag gegen Kriminalität erwartet über 3000 Teilnehmer
01.06.2018