Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Lokales Tausende Dresdner feiern ihr Traditionsgebäck in der Altstadt
Dresden Lokales Tausende Dresdner feiern ihr Traditionsgebäck in der Altstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:19 10.12.2017
Das Stollenmädchen Hanna Haubold und Bäckermeister Rene Krause, Vorstandsmitglied im Stollenverband, präsentieren ein erstes herausgeschnittenes Stück vom tonnenschweren Riesenstollen zum Stollenfest auf dem Striezelmarkt.
Das Stollenmädchen Hanna Haubold und Bäckermeister Rene Krause, Vorstandsmitglied im Stollenverband, präsentieren ein erstes herausgeschnittenes Stück vom tonnenschweren Riesenstollen zum Stollenfest auf dem Striezelmarkt.   Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Dresden

 Wie schafft man es, tausende Dresdnerinnen und Dresdner am Samstagmorgen vor dem zweiten Advent vor die Tür zu locken? Nun, man nehme 128 Betriebe des Stollenschutzverbandes, 800 Kilogramm Mehl, 675 Kilogramm Butter, 180 Kilogramm Zucker, 770 Kilogramm Rosinen, 180 Kilogramm Mandeln, 200 Kilogramm Citronat ,160 Liter Milch und ein Fass Rum – fertig ist der diesjährige knapp drei Tonnen schwere Riesenstollen.

Die Enthüllung des süßen Backwerks vor dem Dresdner Taschenbergpalais nahmen in diesem Jahr Stollenmädchen Hannah Haubold und Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) vor. Hilbert sei, wie er selbst sagt, großer Riesenstollen-Fan: „ Ich denke das Stollenfest ist die beste Werbung für das Bäcker- und Konditorenhandwerk in unserer Stadt. Wir haben auch in diesem Jahr wieder einen internen Wettbewerb laufen, ob wir mehr Übernachtungsgäste in der Stadt gehabt oder mehr Stollen in die Welt geschickt haben. Ich bin gespannt wer 2017 das Rennen macht.“

Nach dem feierlichen Umzug mit dem Pferdewagen durch die Dresdner Altstadt, wurde der XXL-Stollen auf dem Striezelmarkt traditionell mit dem „Riesenstollenmesser“ angeschnitten und Stück für Stück  an die Marktbesucher verkauft. Innerhalb von 3,5 Stunden war der 3,26 Meter lange Stollen komplett verkauft. Der Erlös ging in diesem Jahr an den Deutschen Kinderschutzbund in Dresden und einen Abenteuerspielplatz in der Stadt, wie der „Schutzverband Dresdner Stollen“ mitteilte.

Begleitet wurde die Zeremonie am Samstag auch von Bäckern und Konditoren aus Schweden, Italien, Griechenland, Spanien und Frankreich. „Wir sind sehr stolz, dass wir mit diesem Fest etwas in Europa, wenn nicht sogar der Welt, Einmaliges geschaffen haben“, sagte Henry Mueller, Vorstandsvorsitzender des Schutzverbandes Dresden.

Die Bäcker selbst werden laut Mueller erst am dritten Advent Zeit haben in Ruhe vom Dresdner Traditionsgebäck zu kosten, wenn der Trubel des Stollenfestes hinter ihnen liegt.

Mit 2,98 Tonnen war der diesjährige Riesenstollen gut 100 Kilo schwerer als vor einem Jahr. Was die Dresdnerinnen und Dresdner zum 25. Jubiläum des Stollenfestes im nächsten Jahr erwartet ließen die Veranstalter noch offen.

Der Dresdner Riesenstollen

Das Stollenfest geht auf den Kurfürsten August den Starken (1670-1733) zurück, der 1730 für eine Truppenschau – bekannt als Zeithainer Lustlager – einen Riesenstollen backen ließ. Der Stollen brachte damals 1,8 Tonnen auf die Waage. 1944 ließen die Bäcker und Konditoren des Schutzverbandes Dresdner Stollen die Tradition wiederaufleben. Seither besuchen jährliche tausende Schaulustige das Stollenfest.

Von Maraike Mirau